• Schweizer Axpo gibt Invest bei Repower auf
  • Vattenfall befüllt Deutschlands größten Wärmespeicher in Berlin
  • Deutschland verbraucht weniger Gas
  • Verordnung zu abschaltbaren Lasten läuft jetzt aus
  • Plötzlich sollen Kleinwindanlagen den Windfrieden bringen
  • Uniper spricht mit Bund auch über eine Beteiligung
  • Energieimporte um 144 Prozent teurer als im Vorjahr
  • LNG-Terminal Stade wird regulierungsfrei laufen
  • Größtes Batteriespeicher-Portfolio Deutschlands entsteht
  • Großstadt fährt wegen Habeck-Appells Saunen seltener hoch
Enerige & Management > Wasserstoff - Zweite grüne Wasserstofftankstelle eröffnet
Quelle: Zukunft Gas/Ilja C. Hendel
WASSERSTOFF:
Zweite grüne Wasserstofftankstelle eröffnet
Die zweite Tankstelle Deutschlands, an der regenerativ erzeugter Wasserstoff getankt werden kann, ist nach Niebüll nun in Husum (Schleswig-Holstein) in den Probebetrieb gestartet. 
 
Nicht mal drei Wochen ist es her, seit der Projektierer GP Joule die erste öffentliche grüne Wasserstofftankstelle Deutschland in Niebüll (Schleswig-Holstein) in Betrieb genommen hat (wir berichteten). 41 Kilometer südlich davon, in Husum, ist am 13. September die zweite Tankstelle mit dem klimaneutralen Kraftstoff eröffnet worden.

"Nordfriesland ist der erste Landkreis mit einer praktisch flächendeckenden Infrastruktur für die Wasserstoffmobilität", sagte Andre Steinau, Geschäftsführer der Projektgesellschaft eFarming GmbH & Co. KG, bei der feierlichen Eröffnung der Tankstelle am 13. September. Rund 35.000 Menschen in Niebüll und Husum hätten nun eine Wasserstofftankstelle in ihrer direkten Nähe.

GP Joule mit Sitz in Reußenköge, 20 Kilometer nördlich von Husum, nutzt hierfür die lokale Verknüpfung von erneuerbarer Erzeugung und Verbrauch sowie die Kopplung der Sektoren Strom, Mobilität und Wärme. Elektrolyseure vor Ort produzieren grünen Wasserstoff, der Strom für die Elektrolyse stammt aus Windparks im Norden Schleswig-Holsteins. In mobilen Speichercontainern transportieren ihn in Lkws zu den Tankstellen in Husum und Niebüll.

In Husum steht die neue Tankstelle auf dem Gelände der "team energie GmbH & Co. KG" − einem mittelständischen Energiehandelsunternehmen, das auch Teil des Verbundprojektes "efarm" ist. Im Rahmen dieses Projektes sind die beiden Tankstellen in Husum und Niebüll realisiert worden. Die Tankstelle kann öffentlich sowohl von Pkws als auch Nutzfahrzeugen angefahren werden, heißt es seitens GP Joule. Zwei projekteigene Brennstoffzellenbusse werden hier jeden Morgen betankt. Seit Mai dieses Jahres sind sie bereits im Linienverkehr der DB-Tochter Autokraft im gesamten Kreisgebiet im Einsatz. 
 
Eröffneten gemeinsam die e-Farm-Tankstelle in Husum (von links): Ove Petersen (GP Joule), Landrat Florian Lorenzen, Andre Steinau (eFarming), Uwe Schmitz (Bürgermeister Husum) und Volker Behn (Team Energie)
 Quelle: GP Joule

"Mit der Eröffnung dieser Wasserstofftankstelle zeigt Nordfriesland erneut, dass die Energiewende hier vor Ort gelebt wird", lobte Husums Bürgermeister Uwe Schmitz das Projekt. Er ist überzeugt: "Mehr nachhaltige Mobilität geht im Moment nicht".

Das Projekt "eFarm"

Im Verbundprojekt E-Farm ziehen insgesamt 20 regionale Gesellschafter aus dem Norden an einem Strang. Darunter sind Windparkbetreiber, Energieversorger und -händler sowie Logistiker. Unter der Federführung von GP Joule arbeiten sie an einem Erzeugungs- und Vertriebsnetz für grünen Wasserstoff in Nordfriesland.

Wichtig ist ihnen, dass der zu viel produzierte Windstrom der Region effizient eingesetzt wird: Fünf modular erweiterbare 225-kW-Elektrolyseure sollen mit Ökostrom aus der Region Wasserstoff erzeugen. Dieser versorgt die zwei Tankstellen in Niebüll und Husum und dient als Treibstoff für zwei Brennstoffzellenbusse sowie mindestens 30 Wasserstoff-Pkw und -Lkw. 

Die bei der Elektrolyse entstehende Abwärme kommt in vorhandenen oder neu errichteten Nahwärmenetzen für das Beheizen von Gebäuden zum Einsatz. Laut GP Joule können so insgesamt 95 % der in Form von Windstrom eingesetzten Energie genutzt werden. 8,8 Mio. Euro steuerte das Bundesverkehrsministerium zur Realisierung bei.
 

Davina Spohn
Redakteurin
+49 (0) 8152 9311 18
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Montag, 13.09.2021, 14:43 Uhr

Mehr zum Thema