• Ausbau auch jenseits der EEG-Förderung ist möglich
  • Neuer Energiebeirat stößt auf Kritik
  • Neu: die E&M weekly!
  • Offshore-Wind mit neuem Erzeugungshoch
  • Gebäudefassaden erweitern Potenzial für die Solarenergie
  • Schneller laden in Mannheim
  • 100 E-Autos als virtuelles Kraftwerk
  • Mehr Anreize für Photovoltaik auf Privatdächern
  • Lausitz setzt auf Wasserstoff statt Kohle
  • Nürnberg setzt auf E-Busse
Enerige & Management > Photovoltaik - Zu kurz gesprungen
Bild: Fotolia.com, anweber
PHOTOVOLTAIK:
Zu kurz gesprungen
Die Bundesregierung hat endlich den Entwurf für ein Mieterstromgesetz vorgelegt, der allerdings weit mehr Schatten als Licht bietet.
 
Endlich. Kurz vor Toresschluss, sprich vor Ende dieser Legislaturperiode, hat die Bundesregierung in der letzten Aprilwoche den vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) in der ersten Märzhälfte vorgelegten Gesetzentwurf zur Förderung von Mieterstrom mit wenigen Änderungen beschlossen.„Mit der Förderung von Mieterstrom beteiligen wir die Mieter direkt an der Energiewende“, fand...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 11.05.2017, 10:59 Uhr