• US-Regierung plant erste Sanktionen wegen Nord Stream 2
  • Baden-Württemberg informiert über Endlagersuche
  • Sagen Sie mal: Frank Golletz
  • Rotordurchmesser neu installierter Windkraftanlagen in Österreich
  • Strom: Wind drückt Day Ahead nach unten
  • Edna besteht 20 Jahre
  • Gas: Talfahrt geht weiter
  • Klimafreundlich ist nicht immer umweltfreundlich
  • Unterstützung für Markthochlauf bei Biokraftstoffen
  • "Walter hilft" bekommt Zuwachs
Enerige & Management > Kernenergie - Zahl der maroden Atommüllfässer steigt
Bild: MJGI, Schleswig-Holstein
KERNENERGIE:
Zahl der maroden Atommüllfässer steigt
Im stillgelegten Kernkraftwerk Brunsbüttel sind inzwischen 251 Atommüll-Fässer untersucht worden, von ihnen sind 55 Behälter stark beschädigt.
 
Das Ausmaß übertreffe alle Befürchtungen, erklärte Schleswig-Holsteins Umwelt- und Energiewendeminister Robert Habeck. In den in unterirdischen Kavernen eingelagerten Behälter befinden sich schwach- bis mittelradioaktive Rückstände aus dem Reaktorbetrieb. Eingelagert wurden vor allem Filterharze und Verdampferkonzentrate. Insgesamt wurden am Standort Brunsbüttel 631 Fässer in verschiedenen...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 26.09.2014, 12:02 Uhr