• Strom: Day Ahead verteuert sich leicht
  • Gas: Preisschock bleibt aus
  • Auf dem Weg zur Interoperabilität
  • Französisches Netz soll für 50% Erneuerbare bis 2035 fit gemacht werden
  • Enervie-Chef bestätigt
  • EVBox integriert EEBus in Ladesäulen
  • MaKo 2020 als Cloud-Dienstleistung
  • Preiserhöhung in Energiespartipps verpackt
  • Deutsche Bank hält Ende der Braunkohle nicht für problemlos
  • Scharfe Kritik an Innogy-Übernahme
Enerige & Management > Wärme - Wuppertaler Kohleausstieg
Bild: Detlef, Fotolia.com
WÄRME:
Wuppertaler Kohleausstieg
Die Stadtwerke der Kommune im Bergischen Land nutzen künftig ihre Müllverbrennung als Fernwärmequelle und schalten ein Kohleheizkraftwerk ab.
 
Die kommunale Energieversorgung Wuppertals steht vor dem größten Dekarbonisierungsschritt ihrer 150-jährigen Geschichte: Die Fernwärme wird klimaverträglicher. Zur nächsten Heizperiode löst das Müllheizkraftwerk der Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal (AWG) im Stadtteil Cronenberg das Steinkohleheizkraftwerk Elberfeld als wichtigsten Wärmelieferanten der Stadt im Bergischen Land...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2019 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 15.03.2018, 08:41 Uhr