• Gas überwiegend leichter
  • Wenn der Postmann zweimal klingeln muss
  • Bundesförderung: Jubel in Sachsen, Grummeln in Bayern
  • Alle Energiebeschlüsse vom Bundesrat verabschiedet
  • Russland dreht Finnland das Gas ab
  • Studie plädiert für "grüne" Gase
  • Innovatives Wasserstoffkonzept der Leipziger Stadtwerke
  • Hamburger Netzknoten ist jetzt fit für die Energiewende
  • SMA Solar: Verluste und Weggang des Finanzvorstandes
  • LNG-Lieferungen aus Katar schon im Jahr 2024
REGENERATIVE:
Weiterer Solar-Ausbau verteuert Stromkosten kaum noch
Der Bundesverband Solarwirtschaft tritt mit einem Prognos-Gutachten Warnungen vor ausufernden Kosten der Solarförderung und Forderungen nach einer drastischen Deckelung entgegen.
 
Um 70 % wird der Anteil der Photovoltaik am deutschen Strom-Mix bis 2016 steigen, von rund 4 % im Jahr 2012 auf etwa 7 %. Der Strompreis für Haushaltskunden werde sich jedoch nur um knapp 2 % erhöhen. Das hat ein Kurzgutachten der Prognos AG im Auftrag des Bundesverbands Solarwirtschaft (BSW) ergeben. Würde hingegen der Solarstrom-Zubau, wie von Unionspolitikern gefordert, auf 1 000 MW...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2022 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 12.01.2012, 16:15 Uhr