• Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 05. Juni
  • Strom: Kalenderjahr geht weiter nach oben
  • Gas: Kurzfristiger Auftrieb
  • Rund 1.500 MW fehlen zum Solardeckel
  • Viessmann verkauft Brennstoffzellen-Tochter Hexis
  • Wilken zuversichtlich für 2020
  • Stromanbieter mit überhöhten Mahnpauschalen
  • Geodatengesetz und Mautbefreiung für Gas-LKW verabschiedet
  • "Noch zu wenig im Fokus"
  • H-Gas-Anpassungen kommen voran
Enerige & Management > Stromnetz - Weitere Etappe für Südostlink
Bild: Fotolia.com, Gina Sanders
STROMNETZ:
Weitere Etappe für Südostlink
Die Bundesnetzagentur hat den Untersuchungsrahmen zum Abschnitt A der geplanten Stromtrasse Südostlink festgelegt.
 
"Der Untersuchungsrahmen ist eine Art Hausaufgabenheft für die Übertragungsnetzbetreiber", sagte Jochen Homann, Präsident der Bonner Behörde. Konkret hat die Bundesnetzagentur den Rahmen für den Abschnitt ausgearbeitet, der die ostdeutschen Trassenkorridore zwischen Wolmirstedt und dem Raum Naumburg/Eisenberg umfasst.

Mit dem Untersuchungsrahmen lege die Netzagentur fest, welche weiteren Prüfungen und Unterlagen erforderlich seien. Dabei werde vorgegeben, wie die Raumverträglichkeitsstudie und die strategische Umweltprüfung ausgestaltete sein müssen. Obwohl die neue Gleichstromleitungen vorrangig als Erdkabel umgesetzt werden soll, haben einige Gebietskörperschaften ein sogenanntes Freileitungsprüfverfahren ausgesprochen. Die Netzbetreiber müssten nun untersuchen, ob in den entsprechenden Gebieten auch der Einsatz einer Freileitung in Frage komme.

Die vom Projekt betroffenen Übertragungsnetzbetreiber 50 Hertz Transmission und Tennet müssen den Antrag nun bis zum zweiten Quartal 2018 vervollständigen. Weitere Informationen können unter www.netzausbau.de    abgerufen werden.
 

Andreas Kögler
Redakteur und CvD von E&M powernews
+49 (0)8152 9311-21
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Montag, 07.08.2017, 16:03 Uhr

Mehr zum Thema