• Notierungen zeigen sich fester
  • Strom überwiegend leichter, CO2 und Gas legen zu
  • EU setzt auf neue "industrielle Revolution"
  • Corona-Delle bei der VSE
  • Mehr Erdwärme für die Wärmewende
  • 50 % Einsparpotential bei Sanierung älterer Wohnhäuser
  • Optimierung von Energiespeichern für Industriebetriebe
  • Siemens Gamesa kann sich in Taiwan durchsetzen
  • EnBW zieht Schlussstrich unter Streit um Russlandgeschäfte
  • Neues Gesetz sieht deutsche Klimaneutralität bis 2045 vor
Enerige & Management > Berater - Wasserstoff-Allianz für Industrie, Verwaltung und Kommunen gestartet
Bild: Fotolia.com, jd-photodesign
BERATER:
Wasserstoff-Allianz für Industrie, Verwaltung und Kommunen gestartet
Der TÜV Nord, Juristen der Unternehmensgruppe Becker Büttner Held (BBH) und die Strategieberatung Bingmann Pflüger International (BPI) bieten eine Expertise für Wasserstoffprojekte an.
 
Eine umfassende Beratung für Wasserstoffprojekte aus unternehmerischer, technischer und juristischer Perspektive bietet die neue Allianz von TÜV Nord, BBH und BPI. „Mit unserer breit aufgestellten Kooperation bieten wir Industrie, Behörden, Kommunen und weiteren Akteuren die Möglichkeit, Wasserstoff kompetenzübergreifend für unterschiedlichste Aufgabenstellungen nutzbar zu machen“, so Dirk Stenkamp, Vorstandsvorsitzender des TÜV Nord.

Für die Energiewende und das Erreichen der Klimaschutzziele wird Wasserstoff als vielfältig einsetzbarer Energieträger künftig eine Schlüsselrolle einnehmen. Viele Unternehmen planten bereits erste Projekte, bei öffentlichen Akteuren steht auch der regulatorische Rahmen im Fokus. An der Schnittstelle von wirtschaftlich-technischen, rechtlich-regulatorischen und strategisch-politischen Fragen starten die drei Beratungspartner.

Beratung entlang der Wertschöpfungskette

Die Beratung durch TÜV Nord, die Juristen der Unternehmensgruppe Becker Büttner Held (BBH) sowie die Strategieberatung Bingmann Pflüger International beschränkt sich dabei nicht auf einzelne Technologien oder Sektoren. Sie unterstützt entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der industriellen Herstellung, über den Transport und die Verteilung, bis hin zur Speicherung und der Nutzung von Wasserstoff sowie Verkauf und Nachfrage auf Verbraucherseite.

Die Beratung erfolge ganzheitlich und kundenspezifisch, verspricht die Allianz Wasserstoff. „Unsere Kooperation bietet technische und wirtschaftliche Konzeptions- und Projektkompetenz, rechtlich-regulatorische Expertise sowie strategisch-politischen Weitblick aus einer Hand. Es gilt, jetzt die Infrastruktur für Wasserstoff zu entwickeln und den schnellen Markthochlauf zu gewährleisten”, so Christian Held, Partner der Kanzlei BBH.

Internationale Expertise

Friedbert Pflüger, geschäftsführender Partner von Bingmann Pflüger International, stellt die hohen Erwartungen an Wasserstoff im Kontext von Klimaneutralität und Klimaschutzzielen heraus: „Wenn wir den Wasserstoffmarkt schnell hochfahren wollen, benötigen wir den Blick auf internationale Entwicklungen, allen voran der technologieoffenen Umsetzung des Green Deals der Europäischen Union. Alle beteiligten Partner haben Erfahrung mit internationalen Wasserstoff-Projekten und wollen diese gewinnbringend für unsere Kunden einbringen“.

Die BBH-Gruppe ist ein Anbieter von Beratungsdienstleistungen für Energie- und Infrastrukturunternehmen und deren Kunden. Becker Büttner Held und die BBH Consulting AG haben bereits zahlreiche Wasserstoffprojekte umgesetzt und regulatorische Rahmenbedingungen mitgestaltet.
 

Susanne Harmsen
Redakteurin
+49 (0) 151 28207503
eMail
facebook
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 29.01.2021, 15:03 Uhr

Mehr zum Thema