• Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 18. Oktober
  • Strom: Insgesamt wenig Bewegung im Markt
  • Gas: Entspannte Versorgungslage
  • Milliardensumme für Giga-Fabrik in Thüringen
  • Dekra darf Gashochdruckleitungen prüfen
  • Zwiespältige Klimasignale vom EU-Gipfel
  • Siemens und VDL testen flexibles Laden für Elektrobusse
  • LEW schließt Turbinenaustausch ab
  • Bayern und Niedersachsen vereinbaren Zusammenarbeit
  • Eon begibt Anleihe mit Null-Prozent-Kupon
Enerige & Management > Vertrieb - VNG bietet kommunale Energielösungen an
Bild: VNG
VERTRIEB:
VNG bietet kommunale Energielösungen an
Der Leipziger Energiekonzern VNG und die Unternehmensberatung Tilia unterstützen gemeinsam Kommunen mit Energie- und Infrastrukturlösungen für Quartierkonzepte.
 
Die Verbundnetz Gas AG (VNG) hat im Juli eine Gesellschaft für kommunale Energielösungen gegründet. Wie das Leipziger Gasunternehmen im August mitteilte, soll die VNG Viertelenergie GmbH in Kooperation mit der Unternehmensberatung Tilia GmbH Städte und Gemeinden in Mitteldeutschland mit Energie- und Infrastrukturlösungen bei der Quartierentwicklung unterstützen. Die VNG Viertelenergie entwickle, plane, errichte und betreibe Quartierlösungen in Wohn- und Gewerbegebieten, heißt es in der VNG-Mitteilung.

Kommunen stünden beim Umbau städtischer Versorgungssystemen sowie bei der Optimierung von Quartieren und Stadtteilen vor komplexen Aufgaben, sagt Andreas Franke, Geschäftsführer der VNG Viertelenergie. Er will dabei mit technologieoffenen und effizienten Lösungen punkten. Tilia-Prokurist Alexander Redeker verspricht „nachhaltige Komplettlösungen“ von der ersten Idee bis zur Umsetzung und Inbetriebnahme.

Als seinen Aufgabenbereich sieht der neue Dienstleister die Strom- und Wärmeversorgung einschließlich Erfassung von Einsparpotenzialen und Umsetzung von Effizienzverbesserungen, die Straßenbeleuchtung sowie die Infrastruktur für Telekommunikation und Elektromobilität. Neben Komplettangeboten für Quartiere gehören auch Einzelmaßnahmen wie Optimierung der Straßenbeleuchtung oder energetische Neuausrichtung eines Stadtbades zur Angebotspalette.

Als Beispielfall nennt eine VNG-Sprecherin die energetische Modernisierung eines Quartiers in Querfurt in Sachsen-Anhalt, die zum Ziel hat, die Fernwärmeproduktionskosten um 25 Prozent zu senken und auf klimaverträglichere Wärmeproduktion im Grundlastbereich mit einer Biogasanlage auf Basis lokaler Reststoffe umzustellen.

Auch andere Unternehmen der Energiebranche strecken ihre Fühler in Richtung Wohnungswirtschaft aus. Der Schweriner Energieversorger Wemag hat mit einem regionalen Wohnungsunternehmen eine gemeinsame Gesellschaft für die energetische Sanierung von Wohnimmobilien gegründet. An der Energiedienste Sternberg GmbH hält die Allgemeine Wohnungsgenossenschaft Sternberg-Dabel-Brüel (AWG Sternberg) 51 Prozent der Anteile, die Wemag Energiedienste 49 Prozent.
 

Peter Focht
Redakteur
+49 (0) 30 89746265
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 24.08.2017, 17:13 Uhr

Mehr zum Thema