• Strom rutscht ab, CO2 und Gas steigen
  • 90 % der Planungen nicht mehr von Flugsicherung blockiert
  • Interne Lösung: Stadtwerke Wasserburg mit neuem Werkleiter
  • Stadt Essen gründet eigenen Wasserstoff-Beirat
  • Klima-Expertenrat drängt auf bessere Datenlage
  • Mit erfundenen Windparks Konzerne um Millionen gebracht
  • Enervie mit stabilem Ergebnis trotz 8 Mio. Euro Mindereinnahmen
  • Region Mittelrhein stellt auf H-Gas um
  • Kohlekraftwerk darf abgeschaltet werden
  • Stromsensor liefert Echtzeitdaten der "letzten Meile"
ENERGIEPOLITIK:
VIK spielt KWK gegen Erneuerbare aus
Der VIK, der Verband der energieintensiven Industrie, beklagt, dass die Kraft-Wärme-Kopplung im Koalitionsvertrag von CDU und FDP nicht ausreichend gewürdigt wird.
 
„Wir sehen im Koalitionsvertrag kein Fortschreiten in Richtung Ausbau des KWK-Anteils an der Stromerzeugung", sagte am 4. November in Berlin der Verbandsvorsitzende Volker Schwich. Er beklagte sogar ausdrücklich eine Benachteiligung von KWK-Strom gegenüber regenerativem Strom, der nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) gefördert wird. Auch wenn formal die Gleichbehandlung...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 04.11.2009, 17:23 Uhr