• Betreiber müssen teuer zukaufen
  • Wetteraussichten: uneinheitlich
  • Interview: HDAX verstehen
  • Terminmarkt zieht deutsche PPA-Preise mit nach unten
  • Verbändeprotest wegen vermiedener Netzentgelte
  • Messtellenbetriebsgesetz mit weitreichenden Änderungen
  • Ferngasnetzbetreiber wollen für Ausbau-Anfragen Gebühren
  • Füllstand der Gasspeicher sinkt
  • Neues Strategiepapier für intelligente Stromnetze im Ländle
  • Am Weihnachtsbaum die (teuren) Lichter brennen
Enerige & Management > Wärme - Viessmann setzt auf Wärmepumpen
Quelle: Shutterstock / JPC-PROD
WÄRME:
Viessmann setzt auf Wärmepumpen
Der nordhessische Heizungs- und Anlagenbauer Viessmann will sich in seinem Umsatztreiber verstärken und will 1 Mrd. Euro in den Bereich Wärmepumpen und grüne Klimalösungen investieren.
 
Trotz der negativen Folgen der Corona-Pandemie und Herausforderungen bei den globalen Lieferketten vermeldet das Familienunternehmen mit Sitz im nordhessischen Allendorf mit Blick auf das vergangene Geschäftsjahr einen "neuen historischen Rekord": Der Gesamtumsatz der Gruppe erreichte 3,4 Mrd. Euro. Im Jahr zuvor waren es noch 2,8 Mrd. Euro. Insbesondere die um 41 % steigende Nachfrage nach Wärmepumpen habe dazu beigetragen, heißt es aus Allendorf. Auf dieses starke Pferd will das Unternehmen nun verstärkt setzen: In den kommenden drei Jahren will Viessmann 1 Mrd. Euro in den Ausbau von Wärmepumpen und grünen Klimalösungen investieren.

"Wir alle benötigen mehr Geschwindigkeit und Pragmatismus, um den Klimawandel zu bekämpfen und die Energiegewinnung und -nutzung der Zukunft neu zu denken und damit die geopolitische Unabhängigkeit Europas zu stärken", erklärt Max Viessmann, CEO der Viessmann Group. "Deshalb beschleunigen wir unser Wachstum nun mit zielgerichteten Investitionen in Wärmepumpen und grüne Klimalösungen."

Länderübergreifende Partnerschaften im Visier

Mit der Investition will das Untenrehmen seine Produktionskapazitäten sowie seine Aktivitäten bei Forschung und Entwicklung ausweiten. So etwa hat Viessmann 2020 in Dresden ein neues Entwicklungszentrum für Wärmepumpen errichtet (wir berichteten). Forschungsschwerpunkte sind etwa wasserstofffähige Wärmeerzeuger und Brennstoffzellen oder ganzheitliche Lösungen für rein elektrisch versorgte Häuser inklusive digitalem Energiemanagement. 

Auch in seinen Partnerschaften setzt das 1917 gegründete Unternehmen auf Wärmepumpen: So hat das Unternehmen 2021 "Pacifica Home Services", einer Service-Plattform mit Schwerpunkt Wärmepumpen, mit Sitz in Großbritannien. 2020 beteiligte sich das Unternehmen an "ThermoWise", einem südafrikanischen Wärmepumpen-Spezialisten.  
Zudem testet Viessmann zusammen mit 50 Hertz und Tennet aktuell den Nutzen von Wärmepumpen für die Netzstabilität. Seit Dezember vergangenen Jahres können beide Übertragungsnetzbetreiber vorhandene Flexibilitäten bei möglichen Engpässen anfordern und an Viessmann melden. In dem Projekt bietet Viessmann die flexible Kapazität von Wärmepumpen aus seiner "ViShare Energy Community" über die Plattform Equigy an. Equigy ist eine länderübergreifende, Blockchain-basierte Datenplattform. Mit ihrer Hilfe wollen die Übertragungsnetzbetreiber die automatisierte Einbindung und Steuerung vor allem kleiner dezentraler Anlagen in die Prozesse der Netzbetreiber und Marktteilnehmer ermöglichen.
 

Davina Spohn
Redakteurin
+49 (0) 8152 9311 18
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Montag, 02.05.2022, 14:49 Uhr

Mehr zum Thema