• Gas: Spotpreise richten sich nach dem Wetter
  • Arcanum erleichtert Handel mit Herkunftsnachweisen
  • Strom: Spot verteuert sich
  • VIK-Indizes kaum verändert
  • Tesvolt-Speicher spart Strom bei der Fischzucht
  • Kohleausstiegsgesetz sorgt für Widerspruch
  • Uniper Q1-Q3: Höhere Jahresprognose
  • Eon und RWE schließen PPA für Großbritannien ab
  • Vorausschauende Wartung für die Heizung
  • Aufräumen nach Cyber-Attacke in Langenfeld
Enerige & Management > Stromnetz - Vier Bewerber um Konzessionen in Stuttgart
Bild: Fotolia.com, Stefan Redel
STROMNETZ:
Vier Bewerber um Konzessionen in Stuttgart
Vier Unternehmen haben endgültige Angebote für die Ende 2013 auslaufenden Konzessionen für das Strom- und das Gasnetz in Stuttgart abgegeben.
 
Wie die Stadt Stuttgart mitteilt, bewerben sich neben dem derzeitigen Netzbetreiber EnBW Regional AG, die Energieversorgung Schönau-Schwäbisch Hall GmbH, die Stadtwerke Stuttgart GmbH sowie eine Bietergemeinschaft aus Veolia Wasser GmbH, LHI Leasing GmbH und Braunschweiger Versorgungs-AG um die Konzessionen in Stuttgart.

Im Frühjahr 2014 will die baden-württembergische Landeshauptstadt entscheiden, wer künftig die Netze für Gas und Strom besitzt und betreibt. Grundlage für die Konzessionsvergabe sei ein rechtssicheres, transparentes und diskriminierungsfreies Verfahren, heißt es in der Mitteilung aus dem Rathaus.

Ab Januar werden Verwaltung und Gemeinderat über die Angebote beraten. Die Abgabefrist für verbindliche Angebote war am 19. Dezember abgelaufen. Zur Diskussion steht nicht nur die alleinige Übernahme der Konzessionen durch einen der Bewerber, sondern auch Kooperationen zwischen den Stadtwerken Stuttgart und einem der anderen Unternehmen. Die Zahl der Bewerber sich seit Sommer um zwei verringert – Thüga und Alliander sind nicht mehr im Rennen.
 

Peter Focht
Redakteur
+49 (0) 30 89746265
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Montag, 23.12.2013, 13:25 Uhr

Mehr zum Thema