• Strom: Abwärtslauf des Day Ahead hält an
  • Weiterer Windenergieausbau kein Selbstläufer
  • Gas: Es geht wieder aufwärts
  • Wasserstoffplattform mit Vorzeigeprojekten gestartet
  • Steag Fernwärme mit neuem Geschäftsführer
  • Netzstörung: Gaswirtschaft wehrt sich
  • Regiostrom als Plan B
  • Neues starten, aber das alte Geschäft mitnehmen
  • Haushaltskunden hatten 2019 die Wahl zwischen 138 Stromanbietern
  • Grüner Strom direkt von hinter dem Deich
NETZE:
VDEW: Weniger Freileitungen
Durch die Modernisierung und Erweiterung der deutschen Stromnetze ist der Anteil der unterirdisch verlegten Kabel von rund 60 % im Jahr 1990 auf etwa 70 % in 1999 gestiegen.
 
Besonders deutlich wuchs der unterirdische Kabel-Anteil in Ostdeutschland, teilte der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin, mit. 1990 seien im Osten nur 40 % der Stromnetze unterirdisch verlaufen, im Westen 65 %.Diese Entwicklung spiegele sich auch in den Investitionen der Stromversorger wider: Nach Angaben des VDEW wurden 62 Mrd. von insgesamt 123 Mrd. DM in den Ausbau der Netze...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 11.10.2001, 11:54 Uhr