• Amazon kauft über Tausend Erdgas-Lkw
  • Marktpreise rutschen ab
  • Koalitionsvertrag reicht noch nicht für Verkehrswende
  • Wichtiger Meilenstein für Energiewende-Projekt
  • München plant energiewirtschaftliche "Revolution"
  • Millionen für ostdeutsche Kommunen
  • Experten: Keine Wärmewende ohne Wasserstoff
  • Ökostrom-Verordnung entlastet Endkunden
  • Schlechtes Gefühl im E-Auto
  • Elektrisch in die Regionalbahnzukunft
Enerige & Management > Gas - Ungarn will Gas aus Aserbaidschan
Bild: Fotolia.com, WoGi
GAS:
Ungarn will Gas aus Aserbaidschan
Ungarn will nicht nur den Bau der South-Stream-Pipeline für den Import russischen Gases forcieren, sondern setzt auch auf Gas aus Aserbaidschan.
 
Bei einer strategischen Kooperation, die Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban und der aserbaidschanische Präsidenten Ilham Aliyev laut Medienberichten am 11. November in Budapest vereinbarten, geht es auch um Gas aus Aserbaidschan. Es sei für ganz Europa von strategischem Interesse und auch Ungarn wolle davon profitieren, wenn es importiert wird, so Orban. Die Ungarn wollen erreichen,...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 12.11.2014, 12:07 Uhr