• Strom und Erdgas fester, CO2 leichter
  • Grünes Licht für Nordring Berlin
  • Windbranche: "Dem Süden droht Energieknappheit"
  • Verlässliche Fakten zur Solarenergie
  • Klimanavigator-Portal feiert Geburtstag
  • Globales Windpark-Management aus der Cloud
  • Glasfaserausbau in Deutschland legt an Tempo zu
  • Neues Vorstandsmitglied in der Mainova AG
  • Zementwerk mindert CO2 mit Abwärmelösung
  • Encavis AM und Badenova kaufen Solarparks
GAS:
Ukraine bietet schrittweisen Gaspreis-Anstieg
Der Streit um Gaspreise zwischen dem russischen Konzern OAO Gazprom und der Ukraine hat sich verschärft. Nach ergebnislosen Gesprächen kündigte Gazproms Exportvorstand Alexander Medwedjew an, dem Land ab 2006 Gaspreise nach den in Westeuropa üblichen Preisformeln zu berechnen.
 
Das bedeutet, dass der weltgrößte Gasproduzent seine Preisforderung für das kommende Jahr von bisher 160 US-Dollar (134 Euro) auf mehr als 200 US-Dollar für 1 000 m3 Erdgas schraubt. Schon die bisherige Forderung von 160 US-Dollar hatte die Ukraine abgelehnt, die bisher 50 US-Dollar zahlt. Präsident Viktor Juschtschenko bot vielmehr einen...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 15.12.2005, 13:05 Uhr