E&M exklusiv Newsletter:
E&M gratis testen:
Energie & Management > Windkraft Offshore - Tennet feiert über 11.500 MW Anschlussleistung
Die Dolwin-6-Konverterplattform Dol Win kappa, rechts daneben Dol Win beta. Quelle: Tennet
Windkraft Offshore

Tennet feiert über 11.500 MW Anschlussleistung

Mit der Fertigstellung der Offshore-Netzanbindung „DolWin6“ stellt Tennet mehr als 8.000 MW Anschlusskapazität für Windenergie in der deutschen Nordsee zur Verfügung.
Bei Dol Win 6 handelt es sich nach Angaben des Übertragungsnetzbetreibers um seine 13. deutsche Offshore-Netzanbindung. Sie ist jetzt nach einem mehrwöchigen Probebetrieb von Siemens Energy in den regulären Betrieb überführt worden, so eine Unternehmensmitteilung. Damit steigt die Übertragungskapazität von Tennet in der deutschen Nordsee auf 8.032 MW. In der niederländischen Nordsee wurden inzwischen nochmals 3.500 MW realisiert, zusammen mehr als 11.500 MW.

Tim Meyerjürgens, COO von Tennet, erklärte dazu: „Windenergie, weit draußen auf dem Meer erzeugt, ist der wesentliche Baustein für die Energieversorgung der Zukunft. Die Nordsee-Anrainer Deutschland, die Niederlande, Dänemark und Belgien haben sich im vergangenen Jahr in Esbjerg ambitionierte Ziele gesetzt und einen Offshore-Ausbau auf 65 Gigawatt bis 2030 beschlossen.“ Mit 40.000 MW werde allein Tennet knapp zwei Drittel dieser Energie an Land transportieren. „Und die gute Nachricht lautet: Wir kommen mit großen Schritten voran! Mit 11,5 Gigawatt haben wir bereits mehr als ein Viertel des Weges geschafft.“

Standardisierte Plattformen und Direktanschlüsse

Bei Dol Win 6 handelt es sich um eine Gleichstromverbindung mit einer Übertragungsleistung von 900 MW. Auf der dazugehörigen Offshore-Plattform Dol Win kappa wird der von den Windparks auf See erzeugte Drehstrom in Gleichstrom umgewandelt und mit einem rund 45 Kilometer langen Seekabel bis zum Festland nach Hilgenriedersiel (Ostfriesland) transportiert. Von dort wird der Strom über ein ebenfalls rund 45 Kilometer langes Erdkabel bis nach Emden/Ost übertragen. Hier wandeln eine Konverterstation und ein Umspannwerk den Gleichstrom wieder in Drehstrom um und speisen ihn in das Höchstspannungsnetz an Land ein.

Zukünftige Offshore-Anbindungen plant Tennet als Direktanschlüsse, bei denen die Umspannstationen der Windparks vor den Offshore-Konverterplattformen entfallen. Damit will man Kosten, Bauzeit und Eingriffe ins Ökosystem Meer reduzieren. Auch an der übernächsten Generation der Offshore-Netzanbindungssysteme arbeitet das Unternehmen schon: Mit dem „2-GW-Programm“ sollen neue standardisierte Plattformen, neue zertifizierte Kabelsysteme und eine deutlich höhere Übertragungskapazität realisiert werden.

Daten zu Dol Win 6
  • Die Konverterplattform Dol Win kappa wurde vom größten Arbeitsschiff der Welt transportiert: Die „Pioneering Spirit“ hat eine Länge von 382 Metern
  • Die 11.000 Tonnen schwere Plattform wurde auf die 5.000 Tonnen schwere Gründungsstruktur aufgesetzt. Kombiniert haben beide eine Gesamthöhe von 82 Metern, die Plattform ragt somit 53 Meter aus der Wasseroberfläche der Nordsee heraus.
  • Eine Brücke verbindet die DolWin kappa mit der bereits 2016 in Betrieb genommenen Dol Win beta (Netzanschlusssystem Dol Win 2). So wird bestehende Infrastruktur der Mutterplattform effizient genutzt
  • Das Landkabel ist ein 320-Kilovolt-Hochspannungs-Gleichstromkabel mit Aluminiumkern. Es hat einen Durchmesser von 12,6 Zentimetern und wiegt 16,1 Kilogramm pro Meter.
  • Das nur wenige Millimeter dünnere Seekabel wiegt mit seinem Kupferkern sogar 38 Kilogramm pro Meter.

Dienstag, 26.09.2023, 14:36 Uhr
Gnter Drewnitzky
Energie & Management > Windkraft Offshore - Tennet feiert über 11.500 MW Anschlussleistung
Die Dolwin-6-Konverterplattform Dol Win kappa, rechts daneben Dol Win beta. Quelle: Tennet
Windkraft Offshore
Tennet feiert über 11.500 MW Anschlussleistung
Mit der Fertigstellung der Offshore-Netzanbindung „DolWin6“ stellt Tennet mehr als 8.000 MW Anschlusskapazität für Windenergie in der deutschen Nordsee zur Verfügung.
Bei Dol Win 6 handelt es sich nach Angaben des Übertragungsnetzbetreibers um seine 13. deutsche Offshore-Netzanbindung. Sie ist jetzt nach einem mehrwöchigen Probebetrieb von Siemens Energy in den regulären Betrieb überführt worden, so eine Unternehmensmitteilung. Damit steigt die Übertragungskapazität von Tennet in der deutschen Nordsee auf 8.032 MW. In der niederländischen Nordsee wurden inzwischen nochmals 3.500 MW realisiert, zusammen mehr als 11.500 MW.

Tim Meyerjürgens, COO von Tennet, erklärte dazu: „Windenergie, weit draußen auf dem Meer erzeugt, ist der wesentliche Baustein für die Energieversorgung der Zukunft. Die Nordsee-Anrainer Deutschland, die Niederlande, Dänemark und Belgien haben sich im vergangenen Jahr in Esbjerg ambitionierte Ziele gesetzt und einen Offshore-Ausbau auf 65 Gigawatt bis 2030 beschlossen.“ Mit 40.000 MW werde allein Tennet knapp zwei Drittel dieser Energie an Land transportieren. „Und die gute Nachricht lautet: Wir kommen mit großen Schritten voran! Mit 11,5 Gigawatt haben wir bereits mehr als ein Viertel des Weges geschafft.“

Standardisierte Plattformen und Direktanschlüsse

Bei Dol Win 6 handelt es sich um eine Gleichstromverbindung mit einer Übertragungsleistung von 900 MW. Auf der dazugehörigen Offshore-Plattform Dol Win kappa wird der von den Windparks auf See erzeugte Drehstrom in Gleichstrom umgewandelt und mit einem rund 45 Kilometer langen Seekabel bis zum Festland nach Hilgenriedersiel (Ostfriesland) transportiert. Von dort wird der Strom über ein ebenfalls rund 45 Kilometer langes Erdkabel bis nach Emden/Ost übertragen. Hier wandeln eine Konverterstation und ein Umspannwerk den Gleichstrom wieder in Drehstrom um und speisen ihn in das Höchstspannungsnetz an Land ein.

Zukünftige Offshore-Anbindungen plant Tennet als Direktanschlüsse, bei denen die Umspannstationen der Windparks vor den Offshore-Konverterplattformen entfallen. Damit will man Kosten, Bauzeit und Eingriffe ins Ökosystem Meer reduzieren. Auch an der übernächsten Generation der Offshore-Netzanbindungssysteme arbeitet das Unternehmen schon: Mit dem „2-GW-Programm“ sollen neue standardisierte Plattformen, neue zertifizierte Kabelsysteme und eine deutlich höhere Übertragungskapazität realisiert werden.

Daten zu Dol Win 6
  • Die Konverterplattform Dol Win kappa wurde vom größten Arbeitsschiff der Welt transportiert: Die „Pioneering Spirit“ hat eine Länge von 382 Metern
  • Die 11.000 Tonnen schwere Plattform wurde auf die 5.000 Tonnen schwere Gründungsstruktur aufgesetzt. Kombiniert haben beide eine Gesamthöhe von 82 Metern, die Plattform ragt somit 53 Meter aus der Wasseroberfläche der Nordsee heraus.
  • Eine Brücke verbindet die DolWin kappa mit der bereits 2016 in Betrieb genommenen Dol Win beta (Netzanschlusssystem Dol Win 2). So wird bestehende Infrastruktur der Mutterplattform effizient genutzt
  • Das Landkabel ist ein 320-Kilovolt-Hochspannungs-Gleichstromkabel mit Aluminiumkern. Es hat einen Durchmesser von 12,6 Zentimetern und wiegt 16,1 Kilogramm pro Meter.
  • Das nur wenige Millimeter dünnere Seekabel wiegt mit seinem Kupferkern sogar 38 Kilogramm pro Meter.

Dienstag, 26.09.2023, 14:36 Uhr
Gnter Drewnitzky

Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.