• Vattenfall verschärft eigene Klimaziele
  • Großer Schwungradspeicher soll Windstrom zwischenlagern
  • Deutz neues Mitglied der "eFuel Alliance"
  • Kommt ein Vogel geflogen
  • USA und EU rufen zur Reduzierung von Methanausstoß auf
  • Netzverstärkung auf der Rheinschiene geht weiter
  • Anzahl der Power-to-X-Anlagen in Deutschland
  • Strom schwächer, CO2 und Gas legen leicht zu
  • Größter PV-Park Süddeutschlands vollständig am Netz
  • Größter Solarpark des Südens komplett am Netz
Enerige & Management > IT - Techem dockt an Plattform für E-Mobilität an
Bild: itestroorig / Fotolia
IT:
Techem dockt an Plattform für E-Mobilität an
Der Energiedienstleister für die Immobilienwirtschaft nutzt künftig die Cloud-Plattform „be.Energised“. Die IT dient der Abrechnung von Verwaltung von Ladestationen.
 

Der Gebäudeenergiedienstleister Techem und das österreichische Softwarehaus „Has to be“ haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Die beiden Unternehmen wollen nach eigenen Angaben bei der Abrechnung und Verwaltung von Ladeinfrastrukturen zusammenarbeiten und Lösungen entwickeln. Ziel sei die Verringerung des CO2-Fußabdrucks im Immobilienbereich, heißt es.

Das Softwareunternehmen mit Sitz in Radstadt (Salzburg) hat die Cloud-Plattform „be.Energised“ entwickelt. Darauf lassen sich Dienstleistungen in der E-Mobilität abbilden und etwa Sammelrechnungen erstellen. Techem profitiere „von „standardisierten Prozessen unter Einhaltung der finanziellen, rechtlichen und gesetzlichen Vorschriften“, betont der Plattformbetreiber.

Hintergrund der Kooperation: Gesetzesnovellierungen erleichtern es seit Ende vergangenen Jahres Wohnungseigentümern und auch Mietern, Ladestationen für E-Autos errichten zu lassen.

 

Manfred Fischer
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 10.03.2021, 15:37 Uhr

Mehr zum Thema