• Höhe der CO2-Emissionen von E-Scootern
  • Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 20. August
  • Gas: Aufwärts
  • Gutachter präferieren das 450-MHz-Netz
  • Strom: Frontjahr legt wieder zu
  • ETS für Wärme und Verkehr möglich, aber nicht sinnvoll
  • 14 Direktvermarkter schlagen Alarm
  • Roboter tauscht Brenner an Gasturbine aus
  • Stadtwerke Karlsruhe bekommen neue EMAS-Urkunde
  • Transnet BW vergibt Auftrag für besondere netztechnische Betriebsmittel
Enerige & Management > Elektrofahrzeuge - Stuttgarter E-Roller-Verleih verdoppelt Kilometer
Bild: Stadtwerke Stuttgart GmbH
ELEKTROFAHRZEUGE:
Stuttgarter E-Roller-Verleih verdoppelt Kilometer
Das Leihangebot der Stadtwerke Stuttgart für E-Roller wird weiterhin stark nachgefragt.
 
In diesem Jahr wurden mit den Elektrorollern der Marke „Stella“ in Stuttgart nahezu doppelt so viele Kilometer zurückgelegt wie in der Vorjahressaison. Wie die Stadtwerke mitteilen, fuhren die Nutzer des Sharing-Angebots zwischen März und November 2018 rund 360 000 Kilometer mit den blauen Krafträdern. In diesem Zeitraum standen 100 der Fahrzeuge zur Nutzung bereit. In der Saison 2017 waren es erst 75 Roller, die 171 000 Kilometer zurücklegten.

Damit ist das Konzept der Stadtwerke aufgegangen. Schließlich war es in diesem Jahr das Ziel, durch eine gleichmäßigere Auslastung der Flotte mehr Fahrten zu ermöglichen. Dazu sollten Nutzer über eine Anpassung der Preise angeregt werden, „viel am Stück zu fahren und weniger zu parken“, sagte Stadtwerkechef Olaf Kieser im Februar. So sank die Tagespauschale für die Nutzung der Roller von 29 auf 23 Euro. Im Gegenzug stieg der Preis für Fahrtpausen von fünf auf zehn Cent. Die Fahrtkosten von 19 Cent pro Minute oder 59 Cent pro Kilometer blieben gleich.

Das Projekt der Stadtwerke begann im August 2016 mit anfangs 15 Fahrzeugen. Danach wurde das Modell für das hügelige Stadtgebiet weiterentwickelt und 2017 der Betrieb des Angebots nach dem „Free-Floating“-Prinzip (stationsunabhängiges Anmieten und Abstellen) getestet. Mit der nun zu Ende gegangenen Saison endete auch die letzte von drei Testphasen des Pilotprojekts. Inzwischen seien mehr als 11 000 Nutzer registriert, erklären die Stadtwerke.

Neben Stuttgart bieten auch zahlreiche andere Städte E-Roller-Sharing-Angebote. So wurden etwa in Tübingen, München und Düsseldorf in jüngster Zeit eigene Dienste eingeführt.
 

Jonas Rosenberger
Redakteur
+49 8152 9311-18
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Dienstag, 20.11.2018, 12:05 Uhr

Mehr zum Thema