• Betreiber müssen teuer zukaufen
  • Wetteraussichten: uneinheitlich
  • Interview: HDAX verstehen
  • Terminmarkt zieht deutsche PPA-Preise mit nach unten
  • Verbändeprotest wegen vermiedener Netzentgelte
  • Messtellenbetriebsgesetz mit weitreichenden Änderungen
  • Ferngasnetzbetreiber wollen für Ausbau-Anfragen Gebühren
  • Füllstand der Gasspeicher sinkt
  • Neues Strategiepapier für intelligente Stromnetze im Ländle
  • Am Weihnachtsbaum die (teuren) Lichter brennen
Enerige & Management > Österreich - Stromnetztarife steigen
Bild: Fotolia.com, YuI
ÖSTERREICH:
Stromnetztarife steigen
Als Grund nennt der Regulator die voraussichtlich höheren Kosten für das Engpassmanagement auf den deutsch-österreichischen Leitungen.
 
Zum 1. Januar 2018 steigen die Stromnetztarife in Österreich. Vor allem betroffen sind die Netzebenen 3 bis 5, die überwiegend zur Versorgung von Industriekunden dienen. Dort sind österreichweit gerechnet Steigerungen von 10,6 % (Netzebene 5) bis 21,4 % (Netzebene 3) zu verzeichnen. Ingesamt beläuft sich die Tariferhöhung auf rund 93,0 Mio. Euro. Als Grund nennt die für die Tariffestlegung...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2022 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 21.12.2017, 17:25 Uhr