• Länder verlangen Klarheit bei Energiekosten-Entlastungen
  • Gas zieht Strom nach unten
  • Bio-Methan als Erdgasersatz
  • Deutscher Projektentwickler mit zweitem finnischem Windpark
  • EU-Kommission hält Stromausfälle in Europa für möglich
  • Wie "nachhaltig" ist die Lieferkette für Windräder?
  • IEA zieht Belastungsgrenze für EU-Gasmarkt
  • EU-Partner kritisieren deutsche Alleingänge
  • Landesregierung spannt 250 Mio. Euro Schutzschirm für Stadtwerke
  • Berliner Stromnetz-Holding komplettiert Geschäftsführungs-Duo
Enerige & Management > Stromnetz - Stromnetz Berlin baut neues Umspannwerk in Mitte
Auch eine Investition im zweistelligen Millionenbereich: Der Netzknoten Charlottenburg ging 2020 in Betrieb. Quelle: Stromnetz Berlin
STROMNETZ:
Stromnetz Berlin baut neues Umspannwerk in Mitte
In den kommenden Jahren wird rund um den Alexanderplatz ein stark steigender  Strombedarf erwartet. Deshalb baut Stromnetz Berlin dort ein neues Umspannwerk. 
 
Das neue 110-kV-Umspannwerk mit einer Leistung von 63 MW ist für die Versorgung von 12.000 Haushalten und 2.000 Gewerbekunden mit hoher Leistungsabnahme ausgelegt. Erik Landeck, Geschäftsführer von Stromnetz Berlin, erklärte bei der Grundsteinlegung: „Es tut sich was am Alexanderplatz und deshalb tun auch wir etwas.“ Mit dem Projekt reagiere man frühzeitig auf die wachsenden Bedarfe der wachsenden Stadt.

Bis 2026 soll der Neubau mit einer modernen Schaltanlage auf dem Gelände des früheren Umspannwerkes Alexanderplatz in der Voltairestraße enstehen. Unter Einbindung des Denkmalschutzes und in einer Sonderbauform in sogenannter Terrassenoptik. Ab 2024 ist der Einbau der Elektrotechnik vorgesehen.

In dem Bereich sind in den kommenden Jahren viele Hochhäuser mit unterschiedlicher Nutzung geplant. Die angrenzenden Netzgebiete sind, so Stromnetz Berlin, ausgelastet. Das mache den Neubau erforderlich. Da die Anlage in die zentrale Steuerung des Berliner Stromnetzes integriert wird, seien im Fall von Störungen sehr kurze Wiederversorgungszeiten möglich.

Der Bau in Mitte ist nicht das einzige große Infrastrukturprojekt, das Stromnetz Berlin derzeit umsetzt: Weitere Netzausbaumaßnahmen, die Modernisierung von Anlagen, die Errichtung leistungsfähiger Anschlüsse für Rechenzentren oder die Elektromobilität stehen ebenfalls an. Erst kürzlich wurde Richtfest beim Umspannwerk Rollberg in Neukölln gefeiert, in Marzahn-Hellersdorf ist das Umspannwerk Wuhletal kurz vor der Fertigstellung.

Für diese und weitere Projekte zum Ausbau und Erhalt des Verteilnetzes plant Stromnetz Berlin in diesem Jahr Investitionen in Höhe von insgesamt 291 Mio. Euro. Zwischen 2022 und 2026 sind rund 1,6 Mrd. Euro vorgesehen.
 

Günter Drewnitzky
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 15
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 10.08.2022, 15:45 Uhr

Mehr zum Thema