• Gas: Weiterhin schwächer
  • Strom: Frontjahr steigt leicht
  • Axpo sucht neuen Chef und neue Eignerstrategie
  • Leipziger Kohleausstieg: Bleibt alles anders
  • Efet veröffentlicht Standardvertrag zu PPA
  • Brexit kein Problem für deutsche Energieversorgung
  • Westfalen Weser Netz startet Smart Meter Rollout
  • LNG soll Schiffe klimaverträglicher machen
  • RWE und Innogy prüfen Produktion von "grünem" Wasserstoff
  • Kartellamt nimmt Telekom-Kooperation stärker unter die Lupe
Enerige & Management > Marktkommentar - Strom: Trendumkehr?
Bild: EEX
MARKTKOMMENTAR:
Strom: Trendumkehr?
Während die Strom- und CO2-Preise auf neuer Rekordjagd sind, warnen erste Stimmen angesichts der Unklarheiten über den Brexit vor einem übertriebenen Preisanstieg.
 
Der steile Strompreisanstieg könnte nach Einschätzung von Marktbeobachtern schon bald ein Ende haben. Zwar halten einige Analysten die prognostizierten Absturzerwartungen im Falle eines harten Brexits für überzogen, umgekehrt sei aber auch ein weiterer Anstieg des Frontjahres auf 50 Euro/MWh „deutlich übertrieben“, so ein Marktbeobachter. Allerdings dürften die geopolitisch...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2019 Energie & Management GmbH
Dienstag, 05.03.2019, 17:22 Uhr