• Breiter Konsens für kommunale PV-Beteiligung
  • Hanauer Straßennetz hat einen digitalen Zwilling
  • RWE beabsichtigt Wasserstoffhandel mit Novatek
  • Stadtwerke Straubing setzen Geschäftsführer vor die Tür
  • Amprion legt Plan für Kohleausstieg bis 2030 vor  
  • Dekarbonisierte Industrie braucht grüne Energie
  • Kraftwerke Deuben und Mehrum gehen vom Netz
  • Energiegewinnung aus Abfällen erholt sich
  • Stromerzeugung in Österreich von 1920 bis 2020
  • Strom zeigt sich am Montag uneinheitlich
BETEILIGUNG:
Statkraft bietet für VNG und EWE
Der staatliche norwegische Energiekonzern Statkraft SF, Hovik, will frei werdende Anteile an der VNG Verbundnetz Gas AG, Leipzig, und der EWE AG, Oldenburg, kaufen.
 
Statkraft habe entsprechende Angebote abgegeben, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Die Eon AG, Düsseldorf, muss sich aus kartellrechtlichen Gründen von ihren Beteiligungen an der VNG von 42 % und an der EWE von 27 % trennen. Im Dezember soll die Entscheidung fallen. Dem Bericht zufolge gibt es derzeit neben Statkraft nur noch zwei ernsthafte Bewerber um die...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 10.10.2003, 09:20 Uhr