• Betreiber müssen teuer zukaufen
  • Wetteraussichten: uneinheitlich
  • Interview: HDAX verstehen
  • Terminmarkt zieht deutsche PPA-Preise mit nach unten
  • Verbändeprotest wegen vermiedener Netzentgelte
  • Messtellenbetriebsgesetz mit weitreichenden Änderungen
  • Ferngasnetzbetreiber wollen für Ausbau-Anfragen Gebühren
  • Füllstand der Gasspeicher sinkt
  • Neues Strategiepapier für intelligente Stromnetze im Ländle
  • Am Weihnachtsbaum die (teuren) Lichter brennen
Enerige & Management > Photovoltaik - Stadtwerke Münster beteiligen Bevölkerung an Solarprojekten
Bild:
PHOTOVOLTAIK:
Stadtwerke Münster beteiligen Bevölkerung an Solarprojekten
Der Sonne entgegen: Die Bevölkerung Münsters kann sich erneut an Solarprojekten der Stadtwerke finanziell beteiligen.
 
Das Solarpotenzial von Münsters Dächern nach und nach zu erschließen – das haben die Stadtwerke Münster sich zur Aufgabe gemacht. Für drei seit Kurzem errichtete Dachanlagen bietet das lokale Versorgungsunternehmen nun Privatleuten die Möglichkeit zur finanziellen Beteiligung an. 150.000 Euro wollen die Stadtwerke ab dem 5. Juli bei Interessierten einsammeln.

Die qualifizierten Nachrangdarlehen sind mit 1,75 % verzinst und stehen zunächst zwei Tage lang jenen Menschen offen, die bereits Ökostrom bei den Stadtwerken beziehen. Sofern das Projekt nicht überzeichnet ist, können danach alle anderen Anlagewilligen in die Solaranlagen investieren.

Die kleinen Sonnenkraftwerke auf Wohn- und Geschäftshäusern kommen auf eine Gesamtleistung von 275 kWp. Damit lässt sich der Ausstoß von 128 Tonnen CO2 im Jahr vermeiden. Rechnerisch können die Anlagen 75 Haushalte versorgen. „Wir planen, bis 2030 so viel Ökostrom selbst zu erzeugen, wie Münsters Privathaushalte verbrauchen“, sagt Stadtwerkegeschäftsführer Sebastian Jurczyk. Dabei handelt es sich um eine Zielmarke von 380 Mio. kWh.

Die Stadtwerke Münster verfügen aktuell über etwa 9,5 MWp installierter Solarleistung, wie ein Sprecher des Unternehmens auf Anfrage der Redaktion mitteilte. Bis 2030 solle sie sich mehr als verzehnfachen und dann bei 116 MWp liegen. Die mit den Nachrangdarlehen eingehenden Gelder wollen die Stadtwerke wiederum in neue Solaranlagen investieren.
 

Volker Stephan
© 2022 Energie & Management GmbH
Dienstag, 29.06.2021, 14:49 Uhr

Mehr zum Thema