• Bayernwerk entwickelt App für Geoinformationssysteme
  • Die Alpengletscher schmelzen
  • Zusammenfassung der deutschen Tagesmeldungen vom 08. Juli
  • Strom: Spot weiter hoch
  • Gas: Leichte Verluste
  • CSU und Freie Wähler als Windkraft-Verhinderer
  • Forschungsministerium pumpt 100 Mio. Euro in Batterieforschung
  • Der lange Weg zum grünen Wasserstoff in Europa
  • "Wasserstoff eine riesige Chance für Europa"
  • Nord- und Ostsee werden immer wärmer
Enerige & Management > Vertrieb - Stadtwerke Jena sammeln 84.000 Euro
Bild: Maxfotograph, Fotolia.com
VERTRIEB:
Stadtwerke Jena sammeln 84.000 Euro
Das Prinzip des Crowdfundings machen sich die Stadtwerke Jena (Thüringen) zu eigen. 15 regionale Projekte, darunter auch Corona-Hilfsprojekte, konnten so finanziert werden.
 
Der Startschuss für die „Jena Crowd“ fiel Mitte Mai 2019. Seitdem kamen über 84.000 Euro zusammen, die 1.300 Bürger für insgesamt 15 Projekte bereitgestellt haben, wie die Stadtwerke Jena GmbH mitteilt.

Für gemeinnützig orientierte Projektideen Unterstützer beziehungsweise finanzielle Mittel zu finden, war die ursprüngliche Intention des Regionalversorgers. Erfolgreich finanziert werden konnten dadurch etwa ein Hospiz-Buchprojekt, ein Bienenhaus und ein neues Dart-Vereinsheim.

Seit März 2020 sind − bedingt durch die Corona-Krise − auch Corona-Hilfsprojekte auf der Jena Crowd zu finden. Dazu gehört etwa das Projekt „Mund-Nasen-Maske“ der Initiative Innenstadt, das den Bedarf an Schutzmasken für Menschen in systemrelevanten Berufen decken möchte. Um den Projekten zusätzlich unter die Arme zu greifen, wollen die Stadtwerke ihren monatlichen Fördertopf für gemeinnützige Projekte auf 2.000 Euro verdoppeln. Spendenbeträge ab zehn Euro fördert der kommunale Unternehmensverbund weiterhin mit zehn Euro pro Unterstützer, heißt es. 

Der Regionalversorger appelliert an die Menschen und an durch die Corona-Krise gefährdete Gewerbetreibende aus der Region, ihre Projekte über die Jena Crowd einem breiten Publikum vorzustellen und mit der Unterstützung Vieler zu finanzieren. Hierzu müssen sie über die Internetplattform der Jena Crowd    aussagekräftige Fotos oder Videos, eine Projektbeschreibung sowie die gewünschte Zielsumme einreichen. Die Stadtwerke prüfen dann die Kampagne.

Wird nach 60 Tagen die für ein Vorhaben anvisierte Summe erreicht, kann es in die Umsetzung geben. Wenn nicht, erhalten die Unterstützer automatisch ihr Geld zurück. Die Projektanlage ist kostenfrei, wie die Stadtwerke mitteilen. Zudem würden alle Projektstarter individuell beraten, heißt es. 
 

Davina Spohn
Redakteurin
+49 (0) 8152 9311 18
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 20.05.2020, 14:17 Uhr

Mehr zum Thema