• Spatenstich für Hydrogen Lab Bremerhaven
  • Aktualisierte Kraftwerksliste bis 2025 veröffentlicht
  • Joint Venture für den Solarausbau
  • Entgelt für Fernleitungsnetze veröffentlicht
  • Innio-Motoren für Notstromversorgung eines Rechenzentrums
  • Interconnector soll irische Stromversorgung absichern
  • Interview: HDAX verstehen
  • Weniger heizen, anders lüften
  • Gasimporte aus Norwegen am Anschlag
  • Smart Meter: Studie sieht Vielzahl an Hindernissen für Rollout
Enerige & Management > Regenerative - Stadtwerke Bochum stecken 2 Mio. Euro Privatgeld in Ökoprojekte
Quelle: Fotolia / stockWERK
REGENERATIVE:
Stadtwerke Bochum stecken 2 Mio. Euro Privatgeld in Ökoprojekte
Herbert Grönemeyers "Blume im Revier" beherbergt Menschen mit einem Faible für die Energiewende. 2 Mio. Euro legen Privathaushalte in Bochum für Öko-Projekte der Stadtwerke an.
 
Binnen acht Tagen hat ein Sparbrief der Stadtwerke und Sparkasse Bochum die Maximalsumme von 2 Mio. Euro eingespielt. Mit dem Geld versetzen Bürgerinnen und Bürger der Ruhrstadt den örtlichen Versorger in die Lage, neue Erneuerbaren-Projekte im Stadtgebiet anzustoßen.

Stadtwerke-Geschäftsführer Frank Thiel will die Privatinvestitionen "vorrangig" für Projekte in den Bereichen erneuerbare Energien und Elektromobilität sowie für Wärme- und Kälteprojekte verwenden. Konkret landen die ersten Beträge sozusagen auf dem Dach einer Jugendamtseinrichtung, das die Stadtwerke in Kürze begrünen und mit einer Solaranlage ausstatten wollen.

Beteiligung mit bis zu 5.000 Euro möglich

An dem Sparbrief mit der Bezeichnung "Natürlich Bochum" konnten Interessierte mit Wohnsitz in Bochum sich mit Beträgen zwischen 2.000 und 5.000 Euro beteiligen. Die örtliche Beschränkung solle "auch Bürgerinnen und Bürgern ohne Wohneigentum die Chance bieten, mit einer Geldanlage den Klimaschutz direkt vor der eigenen Haustür voranzubringen", so Sparkassen-Vorstand Andreas Wilming. Nach dem Startschuss für den Sparkassenbrief am 17. Januar war die angepeilte Summe von 2 Mio. Euro bereits am 25. Januar erreicht.

Anlegerinnen und Anleger erhalten während der fünfjährigen Laufzeit einen Festzins von 1 %. Damit liegt der Bochumer Öko-Sparbrief etwas unter den Konditionen, die jüngst die Stadtwerke Konstanz ihren Kundinnen und Kunden offeriert hatten. Für sie gibt es bei dem aufgelegten Bürgerdarlehen (520.000 Euro Gesamtsumme) je nach gewähltem Stromversorgungstarif 2 % beziehungsweise 1,5 % Zinsen.

Die Stadtwerke Bochum sehen sich mit dem "Natürlich Bochum"-Projekt auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit bestärkt. Sie betreiben nach eigenen Angaben im Stadtgebiet aktuell sechs größere Solaranlagen und produzieren auch mit einem Wasserkraftwerk an der Ruhr Ökostrom, dessen Abnehmer zum Beispiel der Sparbrief-Partner Sparkasse ist.

Auch bundesweit investiert der Versorger in Erneuerbaren-Kraftwerke. Zu bereits erfolgten Ausgaben in Höhe von etwa 420 Mio. Euro wollen die Stadtwerke demnächst weitere 130 Mio. Euro in den Ausbau der Erzeugungskapazitäten stecken.
 

Volker Stephan
© 2022 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 27.01.2022, 14:21 Uhr

Mehr zum Thema