• Mit Contractingmodellen zu mehr Abwärmenutzung
  • Mehr Abwärme für Ingolstädter Netz
  • Wie die Fläche der Arktis seit 1980 schrumpft
  • Sondergase: Herausforderung für Gasmotor und Öl
  • Wärmewende? Mit Wasserstoff!
  • Steigende Einspeisemengen von Wind und Solar in Sicht
  • Regulierer genehmigt Regeln für Regelenergie-Kooperation
  • Gleichstromprojekte machen langsam Fortschritte
  • Verbände kritisieren EU-Strombezugskriterien für grünen Wasserstoff
  • BDEW fordert schnelle, rechtssichere Allgemeinverfügung
REGENERATIVE:
Sonnige Grüße von der Spree
Während Berlin früher als Industriestandort für Siemens oder Schering galt, hat sich die Stadt in den vergangenen Jahren einen Namen als Solarstandort gemacht.
 
„Zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts war Berlin Elektropolis, heute hat die Stadt die besten Voraussetzungen, Solarpolis zu werden", freut sich Wirtschaftssenator Harald Wolf. Zusammen mit Brandenburg vermarktet sie sich als „größtes Solarcluster Europas". Alle Stufen der Wertschöpfungskette sind hier vertreten, angefangen bei Herstellern von Silizium-Zellen, über Dünnschicht und...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2022 Energie & Management GmbH
Dienstag, 18.11.2008, 08:45 Uhr