• Mehr Wind und volle Gasspeicher drücken die Preise
  • Forscher fordern schnelleren Umstieg auf Niedertemperaturnetze
  • Gascade plant H2-Pipeline zwischen Dänemark und Deutschland
  • Stabwechsel bei Powercloud
  • Green Deal Industrieplan stimmt Branche positiv
  • Verbund realisierte größten Batteriespeicher Bayerns
  • Techem erwartet hohe Nachzahlungen bei Heizkosten
  • Bundesländer verfolgen unterschiedliche H2-Strategien
  • Ausmaß von Siemens Gamesas Qualitätsproblemen tritt zu Tage
  • PPA: Konzerne sichern sich Löwenanteile an Solar- und Windfarmen
Enerige & Management > Photovoltaik - Solarstrom vom Weinberg
Quelle: Shutterstock/kittipong sirirattatanon
PHOTOVOLTAIK:
Solarstrom vom Weinberg
Mit der Inbetriebnahme des Solarparks Schleich im rheinland-pfälzischen Weinanbaugebiet stockt die Trianel Erneuerbare Energien GmbH (TEE) ihr Erneuerbare-Energien-Portfolio auf. 
 
19.602 Solarmodule werden in der Spitze eine Leistung von 8 MW erreichen und jährlich einen Ertrag von 8,8 Mio. kWh erzeugen − das entspricht dem durchschnittlichen Stromverbrauch von etwa 2.200 Haushalten im Jahr.

Installiert sind die Module in Hanglage oberhalb eines Weinanbaugebietes an der Mosel, 15 Kilometer nordöstlich von Trier (Rheinland-Pfalz). Der Solarpark liegt auf einer 6,25 Hektar großen Fläche. Wie die TEE mitteilt, ist dies in etwa so groß wie neun Fußballfelder. 

Für die TEE, an der 37 Stadtwerke und die Stadtwerkekooperation Trianel beteiligt sind, ist die Realisierung des Solarparks Schleich ein weiterer Mosaikstein im Ausbau des Erneuerbaren-Portfolios. Markus Hakes, Geschäftsführer der TEE, erklärt: "Wir ergänzen unser Engagement für die erneuerbaren Energien mit vielversprechender Ertragsprognose."

Der Solarpark nahe Trier ist bereits das sechste Solarprojekt im TEE-Portfolio und das zweite auf rheinland-pfälzischem Boden. Das Erneuerbaren-Portfolio der TEE aus Solarleistung wächst damit auf ein Ausbauvolumen von rund 52 MW. Dazu kommen noch einmal über 200 MW an Windleistung.

Für die Anlieferung der Bauteile zum Bau des Solarparks musste die TEE zusammen mit der Steag Solar Energie Solutions ein komplexes Logistikkonzept ausarbeiten − wegen der auf Weinbergen typischen und schützenswerten schmalen Zuwegungen. 
 

Davina Spohn
Redakteurin
+49 (0) 8152 9311 18
eMail
facebook
© 2023 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 12.08.2021, 15:41 Uhr

Mehr zum Thema