• Strom leichter, CO2 schwächer, Erdgas meistens schwach
  • Mainova macht Straßenleuchte zum Hotspot
  • Ohne Klimaprämie wird Energie teurer warnt Verivox
  • Siemens Gamesa reicht neuerdings Stahlkosten durch
  • Würzburger Versorger kommt glimpflich durch die Pandemie
  • Strompreis-Explosion macht Braunkohle wieder rentabel
  • Supercomputer "HoreKa" am KIT eingeweiht
  • Dorfen schließt zwei Großprojekte ab
  • Mixed-Matrix-Membran trennt CO2 effizient ab
  • Andritz und MAN Energy Solutions vereinbaren Kooperation
Enerige & Management > Photovoltaik - Solarkraftwerke auf Braunkohleflächen
Bild: pxl.store / Fotolia
PHOTOVOLTAIK:
Solarkraftwerke auf Braunkohleflächen
Die bulgarische Solarpro Holding und die türkische Fortis Enerji errichten zwei neue Solarparks in Nordmazedonien.
 

(nov-ost) – Laut Angaben der nordmazedonischen Regierung entstehen die beiden Anlagen im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft (PPP) mit dem staatlichen Energieunternehmen ESM. Auf dem Areal eines stillgelegten Braunkohletagebaus bei Oslomej im Westen des Landes sind zwei PV-Komplexe mit einer installierten Leistung von jeweils 50 MW geplant.

Das Investitionsvolumen wird mit insgesamt rund 70 Mio. Euro beziffert. Die von Solarpro und Fortis Enerji errichteten Anlagen sollen nach 35 Jahren in das Eigentum von ESM übergehen.

 

nov-ost.info
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 23.06.2021, 09:28 Uhr

Mehr zum Thema