• Gas: Preise geben weiter nach
  • Lösungen für mehr Transparenz im Netz
  • Dinslaken goes China
  • Startschuss für kostenlose "E-Dorfautos" im Hunsrück
  • Neues Heizkraftwerk für Oberhausen
  • Skandinavische Strombörse verkauft
  • Strom: Weiter nach unten
  • EU klassifiziert Nachhaltigkeit von Anlageprodukten
  • Irena fordert mehr Erneuerbaren-Ausbau von den Staaten
  • EWE hat neuen Anteilseigner
Enerige & Management > KWK - Senertec baut aus
Bild: Fotolia.com, XtravaganT
KWK:
Senertec baut aus
Der Schweinfurter BHKW-Hersteller Senertec will mit einem kleineren Aggregat eine BHKW-Lösung für Ein- und Zweifamilienhäuser bieten.
 
Für die Markteinführung des „Dachs 2.9“ stellt die Senertec-Mutter, die niederländische BDR-Thermea Group, nach eigenen Angaben „einen höheren Millionenbetrag“ bereit – genauer wollte sich das Unternehmen auf Nachfrage von E&M nicht äußern.
 
Das BHKW mit einer elektrischen Leistung von 2,9 kW und einer thermischen Leistung von 7,5 kW soll Ein- und Zweifamilienhäusern sowie kleineren Gewerbebetrieben eine Kraft-Wärme-Kopplungslösung ermöglichen. Das Aggregat kam im Mai dieses Jahres auf den Markt.
 
Die seit Mitte 2018 amtierende Geschäftsführung mit Heinz-Werner Schmidt und Nicolas Friedel (Schmidt ist zugleich Geschäftsführer für alle Marken der BDR-Thermea-Gruppe in Deutschland) will den Hersteller der Dachs-BHKW weiterentwickeln. Senertec wurde 1996 gegründet und gehört seit 2009 zu BDR-Thermea.
 
„Die Betrachtung und effiziente Gestaltung der gesamten Wertschöpfungskette ist unser erklärtes Ziel und essenziell für die Zukunft“ erklärt Friedel. Grundlage für die Innovationskraft seien kontinuierliche Verbesserungen in der Produktion und im Qualitätsmanagement.
 
Neben dem neuen Aggregat wurde der Klassiker „Dachs 5.5“ weiterentwickelt. Eine deutliche Steigerung des elektrischen Wirkungsgrades, niedrigere Abgaswerte und ein leiserer Betrieb seien einige der Verbesserungen.
 
Für Gebäude mit geringem Wärmebedarf, etwa Passiv- oder Plusenergiehäusern, hat der Hersteller den „Dachs 0.8“ im Angebot, eine Brennstoffzelle mit 750 W elektrischer und 1.100 W thermischer Leistung.
 
Mit der Ergänzung des Portfolios um Batteriespeicher und Ladesäulen will Senertec seinen Kunden auch die Möglichkeit bieten, mit dem eigenerzeugten Strom das eigene E-Auto aufzutanken.
 

Armin Müller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 44
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Montag, 11.11.2019, 15:36 Uhr

Mehr zum Thema