• An allen Enden fester
  • OGE arbeitet mit Lkw-Herstellern zusammen
  • Verbände fordern mehr Hilfen bei Effizienz-Projekten
  • Vonovia will mehr Mieterstromanlagen bauen
  • Projektplaner von Amprion erhalten eigenes Bürogebäude
  • BEE: Energiewende braucht schnell mehr grüne Stromerzeugung
  • Aufbruch in die E-Luxusklasse mit reichlich Kilowatt
  • Feldversuch in Tamm macht Netze BW fit fürs Elektromobilität
  • Uniper klagt gegen niederländischen Kohleausstieg ohne Entschädigung
  • Netzagentur kürzt Gebotsvolumen um 250 MW
Enerige & Management > Stromnetz - Schwerte stundenlang ohne Strom
Bild: animaflora / Fotolia
STROMNETZ:
Schwerte stundenlang ohne Strom
Nach einem Brand in einem Umspannspannwerk hat es in Schwerte am Mittwoch, 24. Februar, einen großflächigen Stromausfall gegeben.
 

(dpa) – Haushalte im gesamten Stadtgebiet seien betroffen gewesen, sagte ein Sprecher des Kreises Unna. Viele Ampeln fielen aus, die Polizei war mit starker Präsenz auf der Straße und regelte den Verkehr.

Der am Morgen gegen 10 Uhr ausgebrochene Brand war um die Mittagszeit von der Feuerwehr gelöscht, die Reparatur der Stromversorgung sollte aber noch mindestens bis zum frühen Abend dauern, sagte der Kreissprecher. Die Stadt am südöstlichen Rand des Ruhrgebiets hat knapp 50.000 Einwohner.

Auch die Stadt selbst, die Stadtwerke und die Feuerwehr waren von außen telefonisch zeitweise nicht zu erreichen. Die Notrufe funktionierten allerdings, so die Polizei. Sie appellierte per Twitter an die Bürger, die Notrufe frei zu halten.

Auch Lebensmittelmärkte wurden vorübergehend geschlossen. Ihnen fehlte Strom für die Kühltheken. Probleme gab es auch in der Kläranlage der Stadt. Der zuständige Ruhrverband stellte ein mobiles Notstromaggregat auf. Kritische Infrastruktur wie Krankenhäuser sind ohnehin durch Notstromanlagen abgesichert, erklärten die Stadtwerke.

 

dpa
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 24.02.2021, 15:21 Uhr

Mehr zum Thema