• Strom: Kalenderjahr bleibt teuer
  • Gas: Freundlich ins Wochenende
  • Warum die deutsche Regulierung wohl grundsätzlich gegen EU-Recht verstößt
  • "H2BW"-Plattform soll das Thema Wasserstoff voranbringen
  • B.KWK feiert 20-jähriges Bestehen
  • Österreich ist "IRENA" beigetreten
  • Hamburg-Moorburg setzt auf grünen Wasserstoff statt Kohle
  • Slowakei setzt bei Wasserstoff auf Atomstrom
  • Zweite Windturbine in München geht in Betrieb
  • Saarbrückener beteiligen sich an neuem Kraftwerk
KLIMASCHUTZ:
Schäden durch Naturkatastrophen auf Rekordniveau
Eine Vielzahl wetterbedingter Schadensvorkommnisse, aber vor allem eine Reihe geophysikalischer Ereignisse haben 2011 zu den bislang höchsten Schäden aus Naturkatastrophen geführt.
 
Die gesamtwirtschaftlichen Schäden beziffert die Münchener Rückversicherung (Munich Re) weltweit auf etwa 292 Mrd. Euro (380 Mrd. US-Dollar), damit liegt die Schadenssumme um fast zwei Drittel über den Werten von 2005, dem bisherigen Rekordjahr.Rund 90 % der registrierten Naturkatastrophen waren wetterbedingt, sie sind normalerweise auch die dominierenden Schadenstreiber, so die...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 05.01.2012, 13:12 Uhr