• Strom: Zeichen stehen auf bullish
  • Gas: Aufwärtstrend setzt sich fort
  • Westenergie will ein Amazon für Stadtwerke und Kommunen werden
  • 100 Euro für effizienteren Kühlschrank
  • Plädoyer fürs Gas vom Acker aus der EU und Deutschland
  • RWE plant erheblichen Meerwind-Ausbau
  • Steag und Trianel wollen Kooperation ausbauen
  • Kretschmann sieht Ende des Verbrennungsmotors 2035
  • Forschung an Feststoffbatterien einen Schritt weiter
  • Über 250 Euro Mehrkosten durch Homeoffice
BILANZ:
RWE-Ergebnis wächst mit Beteiligungen
Der Essener Energiekonzern RWE AG hat sein betriebliches Ergebnis im vergangenen Geschäftsjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 15,3 % von 3,9 auf 4,5 Mrd. Euro gesteigert.
 
Während der Umsatz im Jahresvergleich um 7,4 % von knapp 50,4 auf 46,6 Mrd. Euro zurückging, wuchs das Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen (Ebita) um 6,6 % auf 7,2 Mrd. Euro. Das Nettoergebnis lag mit 1,05 Mrd. Euro um 22,2 % unter dem Vorjahresergebnis (1,35 Mrd. Euro).Wie RWE mitteilte, resultiere das verbesserte Ergebnis auf der erstmaligen Einbeziehung des britischen Versorgers Innogy...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Montag, 17.03.2003, 10:19 Uhr