• Amazon kauft über Tausend Erdgas-Lkw
  • Marktpreise rutschen ab
  • Koalitionsvertrag reicht noch nicht für Verkehrswende
  • Wichtiger Meilenstein für Energiewende-Projekt
  • München plant energiewirtschaftliche "Revolution"
  • Millionen für ostdeutsche Kommunen
  • Experten: Keine Wärmewende ohne Wasserstoff
  • Ökostrom-Verordnung entlastet Endkunden
  • Schlechtes Gefühl im E-Auto
  • Elektrisch in die Regionalbahnzukunft
GAS:
Russisch-französisches LNG für Großbritannien
Der russische Konzern OAO Gazprom hat Mitte April 2006 erstmals verflüssigtes Erdgas (Liquefied Natural Gas – LNG) nach Großbritannien geliefert.
 
Das Geschäft, das von der britischen Tochtergesellschaft Gazprom Marketing & Trading mit Beteiligung des französischen Konzerns Gaz de France (GdF) abgewickelt wurde, umfasste 140 000 m3 LNG. Das entspricht 85 Mio. m3 Erdgas. Geliefert wurde es über das LNG-Terminal auf der Insel Grain an den britischen Konzern BP.

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2021 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 12.04.2006, 13:54 Uhr