• Gas: Aufwärtstrend setzt sich fort
  • Strom: Gas zieht Cal 21 nach oben
  • Bundesnetzagentur startet erste Ausschreibung für den Kohleausstieg
  • "stromausfall.de" gibt es nicht mehr
  • Energieverbrauch sinkt in Folge der Corona-Pandemie
  • Neue Doppelspitze für Stadtwerke Schorndorf
  • Sonnenstrom als Treiber der Mobilitätswende
  • BKWK veranstaltet Tagung zur Wärmeversorgung
  • Erdwärme für Neubaugebiet in Schlier
  • Liegenschaften als virtuelle Kraftwerke
Enerige & Management > Wasserkraft - Rheinkraftwerk Albbruck-Dogern komplett saniert
Bild: Radag
WASSERKRAFT:
Rheinkraftwerk Albbruck-Dogern komplett saniert
Seit 2015 wurde das am Hochrhein gelegene Wasserkraftwerk generalüberholt. Jetzt ist die dritte und letzte Turbine wieder in Betrieb gegangen.
 
Das Kraftwerk Albbruck-Dogern an der Schweizer Grenze ist seit den 1930er Jahren am Netz. Es wird von der Rheinkraftwerk Albbruck-Dogern AG (Radag) betrieben, die der RWE Generation SE (78 %), der AEW Energie AG (17 %) und der Energiedienstholding AG (5 %) gehört. Die Betriebsführung erledigt seit Anfang 2004 die Schluchseewerk AG.

Die Radag hat jetzt nach eigenen Angaben rund 43 Mio. Euro in die Modernisierung der Anlage investiert. Dazu wurden ab 2015 nacheinander die drei alten Kaplanmaschinen sowie die Leittechnik und die Abströmung des Wassers erneuert. Die dritte und letzte Maschine ging jetzt in Betrieb, der Regelbetrieb des Kraftwerks konnte mit komplett neuer Technik wieder aufgenommen werden.

Die modernisierte Anlage kann laut Radag bei gleicher Gesamtleistung 10 % mehr elektrische Energie erzeugen und damit etwa 13.000 Haushalte zusätzlich versorgen. Die neuen Turbinen haben eine elektrische Leistung von je 28 MW und verfügen über ein Laufrad mit einem Durchmesser von 7 m mit vier statt fünf Flügeln. Erneuert wurden auch der Leitapparat sowie die Generatoren der Turbinen. Während der Sanierung an einer Turbine blieben die beiden anderen jeweils in Betrieb.

Die Radag verfügt über eine weitere Turbine im 2009 fertiggestellten Wehrkraftwerk weiter flussaufwärts. Alle vier Turbinen des Betreibers haben zusammen eine installierte Gesamtleistung von 108 MW und erzeugen rund 680 Mio. kWh pro Jahr.
 

Armin Müller
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 44
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Freitag, 10.07.2020, 14:42 Uhr

Mehr zum Thema