• Strom: Lockdown-Angst zieht Preise nach unten
  • Gas: Leichte Verluste
  • Weniger Kohle bei Hamburgs Wärme
  • Solarsiedlung erhält Quartierspeicher
  • Hochschule Reutlingen lebt mehr Nachhaltigkeit
  • 2021: Nullnummer beim Windkraftausbau?
  • Studie sieht Fortschritte bei Gas Hubs
  • Japan will Treibhausgase bis 2050 auf Null reduzieren
  • ETS-Reform a la polonaise
  • LNG-Anlage Hammerfest: Stillstand für ein Jahr
UNTERNEHMEN:
„Reiche“ Eon, „arme“ RWE
In den Publikumsmedien werden RWE und Eon häufig in einem Atemzug erwähnt. Selbst in Börsenkommentaren werden die beiden gerne wie eineiige Zwillinge abgehandelt. Blickt man jedoch in deren Bilanzen, tun sich derzeit Unterschiede auf, wie sie größer kaum sein könnten.
 
Derzeit schwimmt Eon im Geld – spätestens nach den umfangreichen Beteiligungsverkäufen im Jahr 2005 drängt sich dieser Eindruck auf. Zumindest nach Ansicht von uns befragter Unternehmensanalysten ist die derzeitige Eigenkapitalquote über 35 % „einfach zu hoch“. Auch die erstmals seit Jahren mit +3,9 (-5,5) Mrd. Euro wieder positive Nettofinanzposition erscheint aus...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 30.08.2006, 14:02 Uhr