• Gas: Wenig Veränderung
  • Strom: Day Ahead gibt ordentlich ab
  • VNG erweitert Biogasaktivitäten
  • Power-to-Heat für Rostock
  • Mehr Geld für energetische Gebäudesanierung
  • Weniger Energie für Licht, mehr für Kälte
  • Regionale Synergien im Netzwerk nutzen
  • Starker Preisverfall bei Wasserstoff-Antrieben erwartet
  • "Regionalwerk Chiemgau-Rupertiwinkel" gegründet
  • Erneuerbaren-Anteil in der EU lag 2018 bei 18 %
Enerige & Management > Politik - Regierung soll CO2-Steuer prüfen
Bild: Oliver Boehmer, Fotolia
POLITIK:
Regierung soll CO2-Steuer prüfen
Bundesumweltministerin Schulze will die Bürger über eine Steuer zu einem klimafreundlichen Verhalten bringen. Ihre Länderkollegen unterstützen das, haben aber auch Bedenken.
 
(dpa) Die Umweltminister der Länder haben den Bund einstimmig aufgefordert, die Einführung eines Preises für den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid zu prüfen. Das solle „bereits in der jetzigen Legislaturperiode“ und „unter Berücksichtigung zusätzlicher sozial- und steuerpolitischer Instrumente zur Vermeidung sozialer Schieflagen“ geschehen, heißt es in einem...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Freitag, 10.05.2019, 17:12 Uhr