• Strom: Preise steigen
  • Gas: Ausfälle schrecken Händler auf
  • Deutschlands Weg zu Nullemissionen bis 2050
  • Peter, hör´ endlich die Klimasignale!
  • Dezentral und nachhaltig in die Zukunft
  • Aus dem Baum in die Batterie
  • Neuer Werkleiter in Barmstedt
  • Studie fordert mehr Geld und flexible Regelungen
  • Lokaler Energiemarkt startet mit regulatorischen Fesseln
  • Eon verlagert Vertriebsabrechnung auf Powercloud
Enerige & Management > Stromnetz - Regierung setzt auf einheitliche Stromgebotszonen
Bild: Shutterstock/ssguy
STROMNETZ:
Regierung setzt auf einheitliche Stromgebotszonen
Die Regierung räumt zwar geringe Redispatchkosten bei kleineren Stromgebotszonen ein, will aber an einer einheitlichen deutschen Zone festhalten.
 
„Die Bundesregierung setzt sich für den Erhalt der einheitlichen deutschen Stromgebotszone ein“, heißt es in einer Antwort auf eine Anfrage   der Grünen im Bundestag. Zwar fielen „per Definition“ in kleineren Stromgebotszonen geringere Redispatchmengen und -kosten an. Die alleinige Betrachtung von Redispatchkosten würde die Diskussion um die optimale...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Montag, 30.04.2018, 16:47 Uhr