• Strom: Korrektur
  • Gas: Positiver Wochenstart
  • Continental-Chef zweifelt an deutscher Batteriezellfertigung
  • Reallabor Westküste100 gestartet
  • Stadtwerke Lübeck vor Erweiterung der Geschäftsführung
  • Juwi nimmt Solarpark in Betrieb
  • Bewegung für die Gebäudesanierung und Effizienz
  • Wärmepumpe behält Spitzenposition
  • Hall ist neuer Eurelectric-Präsident
  • Anschlussnorm sorgt für mehr Erneuerbaren-Integration
Enerige & Management > Windkraft - Radarsensoren spüren Fehler in Rotorblättern auf
Bild: Fotolia.com, zentilia
WINDKRAFT:
Radarsensoren spüren Fehler in Rotorblättern auf
Windturbinen-Rotorblätter werden immer länger - und damit auch anfälliger für Produktionsfehler. Radarsensoren des Fraunhofer-Instituts IAF sollen das ändern. 
 
Die typische Länge der Rotorblätter bei Windkraftanlagen hat sich allein zwischen 2006 und 2014 verdoppelt: von 40 auf mehr als 80 Meter - und der Trend geht weiter. Die Rotorblätter, die meist aus einer Kombination aus Glas- oder Kohlefasergeweben und Epoxidharz bestehen, sind im Einsatz enormen Belastungen durch den Winddruck ausgesetzt. Dadurch werden sie bei zunehmender Länge immer...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2019 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 20.03.2019, 14:11 Uhr