• Strom und Gas trotzen bullishen Wetterprognosen
  • RWE leitet Schiedsverfahren gegen Gazprom ein
  • Bund übernimmt Kreditgarantie für LNG-Lieferungen
  • Netze BW verlängern mit Christoph Müller
  • Wasserstoffcluster Hamm unter guten Vorzeichen
  • Strompreisbremse leicht missbrauchbar?
  • Analysten: Erlösabschöpfung "im großen Ganzen gelungen"
  • Sonnenstrom tanken in der Dortmunder Innenstadt
  • Kraftwerk Bergkamen bleibt verfügbar
  • Iberdrola stärkt F&E
Enerige & Management > Photovoltaik - Q-Energy und Tomorrow Energy planen 300 MW in den Niederlanden
Quelle: Shutterstock / Frank Oppermann
PHOTOVOLTAIK:
Q-Energy und Tomorrow Energy planen 300 MW in den Niederlanden
Das Berliner Unternehmen Q-Energy will bis 2026 mit dem niederländischen Partner Tomorrow Energy 21 Solarprojekte mit einer Gesamtleistung von 300 MW in den Niederlanden umsetzen.
 
Die gemeinsame Entwicklung von 21 Solarprojekten in den Niederlanden haben Q-Energy und der Partner Tomorrow Energy vereinbart. Das Portfolio umfasse insgesamt rund 300 MW und sei offen für die Integration von Energiespeichern sowie möglicher Agri-PV- und grüner Wasserstofflösungen, teilte Q-Energy mit Sitz in Berlin mit. Tomorrow Energy bringe seine Expertise als niederländischer Solarparkentwickler ein. Die Parks seien im ganzen Land verteilt und hätten Leistungen von 4 – 40 MW.
Die Projekte befinden sich zumeist im frühen „Greenfield“-Entwicklungsstadium und hätten einen Schwerpunkt im Süden der Niederlande.

Die kürzlich gegründete Q-Energy-Unternehmensgruppe bietet auf dem europäischen Markt ganzheitliche Projektlösungen für grüne Energie und ist eine direkte Tochtergesellschaft des koreanischen Spitzenunternehmens Hanwha Solutions. Gemeinsam mit Tomorrow Energy werde Q-Energy die Projekte weiterentwickeln und dabei Möglichkeiten prüfen, innovative Lösungen wie Energiespeicher, Agrivoltaik oder grünen Wasserstoff einzubinden. Die 21 Projekte sollen innerhalb der nächsten drei Jahre gebaut und ans Netz angeschlossen werden.
 
Ein Solarpark von Q-Energy
Quelle: Q-Energy

Weitere Expansion geplant

Das Berliner Unternehmen erweitere damit sein schon vorhandenes Portfolio in Europa von 12.000 MW. Die Niederlande wollten vor dem Hintergrund des Klimawandels, der steigenden Stromnachfrage sowie der aktuellen Energiekrise schnell einen höheren Grad an Energieunab­hängigkeit erreichen. Grundlage dafür sollen erneuerbare Energieerzeuger sein. Sang Chull Chung, CEO von Q-Energy, unterstrich: „Unser Antrieb ist es, die Energiewende in Europa voranzutreiben. Daher sind die 21 Projekte in den Niederlanden ein weiterer wichtiger Meilenstein auf unserem Weg.“ Er freue sich auf eine nachhaltige Partnerschaft und erfolgreiche Projekte – die sowohl für die beteiligten Partner einen Mehrwert schaffen werden als auch für die niederländische Gesellschaft.

Hakkan Yildirim, Managing Director bei Tomorrow Energy, kommentierte die Vereinbarung über die gemeinsame Entwicklung: „Wir streben beide nach ganzheitlichen Lösungen für unsere Projekte, so dass diese Partnerschaft perfekt zu uns passt.“ Das Portfolio werde einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der ehrgeizigen Ziele der Niederlande im Bereich der erneuerbaren Energien leisten.

Hintergrund zu den Partnern

Q-Energy entwickelt entlang der gesamten Wertschöpfungskette Erneuerbare-Energien-Projekte. Dazu gehören Solarenergie, On- und Offshore-Windprojekte, Speicherlösungen und Hybridkraftwerke sowie das Engagement in grünen Wasserstoffprojekten. Es wird künftig aus drei Unternehmen bestehen: Q ENERGY Solutions SE (Holding), Q ENERGY Europe GmbH (Berlin) und Q ENERGY France SAS (Avignon). Die Unternehmensgruppe ist bereits in Portugal, Spanien, Frankreich und Deutschland aktiv und expandiert aktuell nach Italien, Großbritannien und in die Niederlande.

Tomorrow Energy ist ein Projektentwickler für erneuerbare Energien in den Niederlanden mit mehr als 100 erfolgreich initiierten Projekten mit einer potenziellen Kapazität von mehr als 2.000 MW.
 

Susanne Harmsen
Redakteurin
+49 (0) 151 28207503
eMail
facebook
© 2022 Energie & Management GmbH
Dienstag, 20.09.2022, 16:10 Uhr

Mehr zum Thema