• Michael Müller bleibt Finanzvorstand bei RWE
  • Bewegung im THG-Quoten-Markt
  • Abheben mit Wasserstoff
  • KI kann bei der Endlagersuche helfen
  • EEG-Guthaben sinkt wegen geringerer Ökostrom-Einspeisung
  • 94-MW-KWK von Wärtsilä in Dresden in Betrieb
  • Faltbares Solarsystem spart Montageaufwand
  • Wasserstoff zur Stromnetz-Entlastung
  • Mainova-Technik lässt das Gras wachsen
  • Energiemanagement für Berliner Autohaus
ÖL:
Planspiele um slowakische Ölversorgung
Der russische Präsident Wladimir Putin sprach scheinbar Klartext nach dem Gipfeltreffen mit seinem US-amerikanischen Amtskollegen George W. Bush in Bratislava. Das russische Unternehmen Transneft, Nummer Sechs unter den russischen Ölgesellschaften, werde in Kürze vom einstigen Ölgiganten Yukos 49 % an der slowakischen Transpetrol erwerben, kündigte der mächtigste Mann Russlands dem slowakischen Staatsoberhaupt Ivan Gasparovic an.
 
Danach ging erst einmal ein Aufatmen durch das kleine mitteleuropäische Land. Schließlich hängt die Slowakei beim Erdöl ausschließlich von Lieferungen aus Russland ab, und von Beginn der Yukos-Krise an sind  immer wieder Befürchtungen laut geworden, die slowakische Industrieproduktion sei zumindest teilweise akut gefährdet.Seit dem Wochenende nehmen die Dinge allerdings auf den ersten...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2022 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 03.03.2005, 13:02 Uhr