• Strom: Viel Wind hält Preise niedrig
  • Gas: Es geht weiter abwärts
  • Sturm Yulia treibt Windstrom zu neuem Rekord
  • 450-MHz-Netz für den Smart Meter Rollout nicht entscheidend
  • Power-to-Gas-Firma MicroPyros meldet Insolvenz an
  • Der Klima-Zeitplan kommt ins Rutschen
  • Weltklimarat will seine Struktur verändern
  • Kraftstoffhändler kauft französische Natgas-Tochter
  • Speicher-Intelligenz zur Lastspitzenkappung
  • Bayerns Energiedaten und warum es knapp werden könnte
Enerige & Management > Stromnetz - Ostküstentrasse mit Erdkabel-Abschnitten
Bild: Fotolia.com, Gina Sanders
STROMNETZ:
Ostküstentrasse mit Erdkabel-Abschnitten
Die geplante Ostküstenleitung in Schleswig-Holstein soll offenbar in zwei Abschnitten in Mittelholstein als Erdkabel ausgeführt werden.
 
Um Windstrom von der schleswig-holsteinischen Ostseeküste einsammeln und nach Süden abführen zu können, wird zwischen dem ostholsteinischen Göhl und Henstedt-Ulzburg im Kreis Segeberg eine neue 380-kV-Leitung geplant. Die sogenannte Ostküstenleitung soll den Windstrom nach Süden über den Großraum Hamburg abführen. Gemeinsam mit dem Übertragungsnetzbetreiber TenneT hat Kiels Umwelt- und Energiewendeminister Robert Habeck am 2. Juni in Bad Oldesloer die Öffentlichkeit über den Bau informiert. Wie Habeck sagte, soll in zwei Teilabschnitten in den Gemeinden Henstedt-Ulzburg und Kisdorferwohld eine Erdverkabelung erprobt werden. TenneT plane in Kisdorferwohld, einen etwa 4 km langen Kabelabschnitt in offener Grabenbauweise zu verlegen. In Henstedt-Ulzburg wird derzeit geprüft, mit einem etwa 5 km langen Erdkabel das Feuchtbiotop „Pinnauwiesen“ zu unterqueren. Insgesamt seien im ersten Abschnitt der Leitung fünf Bereiche für die Erdverkabelung geprüft worden, bestätigte Habeck auf der Veranstaltung, die im Rahmen des Dialogverfahrens durchgeführt wurde.

Die Bundesregierung hatte Anfang dieses Jahres die Ostküstenleitung als Pilotstrecke für eine Teil-Erdverkabelung ausgewiesen. Mit dem Bau der neuen Übertragungsleitung soll 2018 begonnen werden.
 

Kai Eckert
Redakteur
+49 (0) 4101 8692995
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Freitag, 03.06.2016, 12:13 Uhr

Mehr zum Thema