• Strom: Steiler Anstieg beim Day Ahead, mäßiger beim Frontjahr
  • Gas: Kaum Veränderung
  • "Kein Champagner, sondern Tafelwasser"
  • Netzbetreiber gehen gelassen in den Winter
  • Zukunftsrat setzt auf Technologie gegen den Klimawandel
  • Vinci Energies übernimmt Offshore-Windpark-Spezialisten
  • 500.000 Hamburger Wohneinheiten am Wärmenetz
  • Thorsten Dirks wird neuer CEO bei Deutsche Glasfaser
  • Die ersten elf Steinkohleblöcke gehen 2021 vom Netz
  • Ganz schnell am Markt
UNTERNEHMEN:
Osteuropa hat noch Potenziale
Deutsche Strom- und Gasversorger haben in den vergangenen Jahren durch den Zukauf von Beteiligungen erhebliche Marktanteile in Osteuropa gewonnen - und wollen dort auch künftig weiter zulegen.
 
Der deutsche Markt bietet für Energieversorger nur noch begrenzte Zuwachsraten und Reinvestitionschancen. Osteuropa besticht demgegenüber nicht nur durch seine geographische Nähe: Die zunehmende Privatisierung und Liberalisierung der Energiemärkte bietet mittel- bis langfristig gute Wachstumsperspektiven für Investoren. Die Essener RWE AG hat sich bereits frühzeitig in Osteuropa...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 8.93
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 06.07.2005, 08:50 Uhr