• Strom: Spot verbilligt sich weiter
  • Gas: Preise wieder auf Talfahrt
  • Netzbetreiber als Prozessbeschleuniger
  • Nordwesten will bei Wasserstoff vorangehen
  • Erste Erfolge für Bochumer Grünstrom-Offensive
  • Envelio sammelt Millionen ein
  • Stadtwerke Münster sind jetzt klimaneutral
  • Künstliche Intelligenz für Schwungradspeicher
  • Opal sucht neuen Geschäftsführer
  • Versicherungskammer Bayern steigt bei EE-Projektierer ein
Enerige & Management > Statistik - Ostdeutsche verbrauchen weniger Strom
Bild: Shutterstock, ESB Professional
STATISTIK:
Ostdeutsche verbrauchen weniger Strom
Nach einer Auswertung des Energiekonzerns Eon zum Tag der Deutschen Einheit verbrauchen die Haushalte in Ostdeutschland 17 % weniger Strom aus als die in Westdeutschland.
 
Während Privathaushalte in den ostdeutschen Bundesländern mit durchschnittlich 2 324 kWh pro Jahr auskommen, fließen in Westdeutschland 2 718 kWh durch die Leitungen.Besonders sparsam sind nach den Eon-Zahlen die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern (2 114 kWh), Berlin (2 312 kWh) und Brandenburg (2 358 kWh). Sie liegen damit deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 2 684 kWh. Die...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2019 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 02.10.2019, 11:45 Uhr