• Leichte Gewinne an allen Langzeitbörsen
  • Halten Windräder Blindleistung aus?
  • Wieder Systemtrennung im europäischen Stromnetz
  • Badenova sorgt für Wertschöpfung von 305 Mio. Euro
  • Hafen Brunsbüttel spürt Wind-Zubaulüftlein
  • Weltklimarat beginnt Tagung zu neuem Sachstandsbericht
  • Bund pumpt 30 Mio. Euro in Wasserstoffspeicherkraftwerk
  • Für den deutschen Lebensstandard wären drei Erden nötig
  • Aquaventus-Initiative wächst auf 65 internationale Mitglieder
  • Schwerlasttransport bringt neue Turbinenteile nach München
Enerige & Management > Klimawandel - Online-Atlas informiert über Hitzebelastung
Bild: Shutterstock/Frank Oppermann
KLIMAWANDEL:
Online-Atlas informiert über Hitzebelastung
In einem Online-Hitzeatlas stellt das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) täglich aktualisierte Informationen rund um das Thema Hitzebelastung in Deutschland bereit.
 
Kurz nachdem Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt ihre Prognose vorgelegt haben, wie die Erderhitzung auf Deutschland wirken wird, zieht das BKG nach: Die durch den Klimawandel hervorgerufenen Extremereignisse hat die Behörde zum Anlass genommen, einen digitalen Hitzeatlas zu entwickeln. Seit dem 16. Juni ist er als kostenlose Webanwendung abrufbar.

Als Zielgruppe des Onlinedienstes sieht das BKG vor allem Risikogruppen wie Personen mit Vorerkrankungen, ältere Bevölkerungsschichten sowie Kleinkinder und Säuglinge. Für diese könne die Hitze besonders zu gesundheitlichen Belastungen führen. Der Atlas zeigt Temperaturvorhersagen, Ballungsgebiete, Einwohnerzahlen und die Altersstruktur der Einwohner an. Mithilfe der visualisierten Daten können Nutzerinnen und Nutzer durch eine interaktive Auswahl selbst Aussagen über die Veränderung der Temperatur in ihrer Stadt treffen und sich über die Gefährdung innerhalb der Ballungsgebiete informieren.
 
Der Hitzeatlas des BKG ist als Webanwendung kostenfrei für jedermann zugänglich. Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken
Quelle: Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG)

In den Datenpool der Internetseite fließen etwa die Hitzewarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ein und die Einschätzung der zu erwartenden Witterung des Europäischen Zentrums für mittelfristige Wettervorhersage (EZMW). Über eine sogenannte Bioklimakarte lässt sich zudem die zu erwartende thermische Belastung für den Menschen aufrufen. Nützliche Tipps für heiße Tage runden das Angebot ab.

Der Hitzeatlas ist bereits der vierte digitale und interaktiv nutzbare Atlas, den das BKG zum Thema Naturgefahren bereitstellt. Außerdem online verfügbar sind Atlanten zu den Themen Waldbrand, Dürre und Hochwasser.

Der digitale Hitzeatlas   wird täglich aktualisiert und ist über die Internetseite des BKG abrufbar. 
 

Davina Spohn
Redakteurin
+49 (0) 8152 9311 18
eMail
facebook
© 2021 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 17.06.2021, 11:26 Uhr

Mehr zum Thema