• Gas: Uneinheitlich ins Wochenende
  • Strom: Sonntag für null Euro
  • Stadtwerke Herne bilden Joint Venture
  • Innogy gibt grünes Licht für Offshore-Windpark Kaskasi
  • Innovationschef verlässt EnBW
  • Auch kleine Windräder liefern viel Strom
  • Wilken will Kunden bei Mako2020 entlasten
  • Enervie fährt gutes Ergebnis ein
  • Investor First State neuer MVV-Großaktionär
  • Corona-Krise und Energiebranche: Aktuelle News
Enerige & Management > Windkraft - Offshore-Windpark Butendiek beginnt mit der Stromeinspeisung
Bild: Fotolia.com, zentilia
WINDKRAFT:
Offshore-Windpark Butendiek beginnt mit der Stromeinspeisung
Wenige Tage nachdem Borkum West, der Offshore-Windpark des Trianel-Netzwerkes, die erste Stromeinspeisung vermeldet hat, zieht das Projekt Butendiek nach.
 
Beim dem Projekt rund 30 km westlich der Nordseeinsel Sylt, das die Bremer wpd-Gruppe geplant hat und auch künftig betreibt, sind nach Unternehmensangaben mittlerweile 24 der insgesamt 80 Windturbinen mit einer Leistung von jeweils 3,6 MW komplett installiert. Diese ersten Anlagen haben nun mit der Stromeinspeisung begonnen. Im Sommer soll der Hochseewindpark in Gänze fertig gestellt sein, wobei die Bauzeit dann nur 15 Monaten gedauert hat.

An Butendiek sind neben dem Planer und Mitgesellschafter wpd der Marguerite Fund, Siemens Financial Services, Industriens Pension (IP), Pensionskassernes Administration (PKA), CDC Infrastructure sowie ewz (Elektrizitätswerk der Stadt Zürich) beteiligt - Butendiek gehört damit zu den wenigen Offshore-Windenergieprojekten, bei dem keiner der großen europäischen Energiekonzerne mit an Bord ist.

Das 1,3 Mrd. Euro teure Projekt Butendiek zählt zu den mehr als einem halben Dutzend Projekten in der deutschen Nord- und Ostsee, die in diesem Jahr in Betrieb gehen sollen. Dazu zählen auch die im vergangenen Jahr noch nicht abgeschlossenen Projekten DanTysk (Vattenfall & Stadtwerke München), Global Tech 1 (u.a. Stadtwerke München, HSE AG und Axpo aus der Schweiz) sowie Nordsee Ost (RWE Innogy) und Borkum West, das, obwohl seit vergangenem Mai vollständig errichtet, erst in diesem Jahr von TenneT ans Netz angeschlossen wird. Die Leistung all dieser Vorhaben liegt bei annähernd 2 000 MW, die dafür sorgen, dass Deutschland in diesem Jahr wohl die höchste neu installierte Leistung auf See vorweisen wird.

Bei der wpd-Gruppe laufen neben den Arbeiten für Butendiek schon die Vorbereitungen für das nächste Projekt. Geplant ist im kommenden Jahr der Baubeginn für das Vorhaben Nordergründe, einem 110-MW-Vorhaben in der Zwölf-Seemeilen-Zone in Nähe der Insel Wangerooge.
 

Ralf Köpke
© 2020 Energie & Management GmbH
Donnerstag, 05.02.2015, 16:32 Uhr

Mehr zum Thema