• Stadt Velbert kauft letzte Fremdanteile an den Stadtwerken zurück
  • Aus Biomasse das Maximum an Energie herausholen
  • Grünes Ammoniak als Königsmacher
  • Covid-Gelder landen kaum beim Klimaschutz
  • "Ohne KWK gehen die Lichter aus"
  • Batteriezellen und Ladepunkte entscheidend
  • Klimawandel kommt Deutschland und andere G20-Staaten teuer
  • Netto-Zuwachs der Kohlekraft verringert sich
  • Strom, CO2 und Erdgas überwiegend schwächer
  • Goldenes Zeitalter für Energiespeicher prophezeit
Enerige & Management > Regenerative - Ökostrom-Zubau mit neuem Rekordhoch weltweit
Bild: Fotolia.com, Jürgen Fälchle
REGENERATIVE:
Ökostrom-Zubau mit neuem Rekordhoch weltweit
Trotz Corona-Pandemie boomt der Ausbau grüner Energien, besagt die jüngste Statistik der Internationalen Agentur für erneuerbare Energien.
 
Die Corona-Pandemie kann den weltweiten Ausbau der erneuerbaren Energien nicht stoppen. Im Gegenteil: Wie die Internationale Agentur für erneuerbare Energien (Irena) bekannt gegeben hat, sind im vergangenen Jahr Ökostromanlagen mit einer Leistung von zusammen rund 260.000 MW neu in Betrieb gegangen. Damit ist der bisherige Rekord aus dem Jahr 2019 um knapp 50 % übertroffen worden.

Und nicht nur das: Mehr als 80 % der im vergangenen Jahr neu hinzugekommenen Kraftwerkskapazitäten stammten nach Irena-Recherchen aus erneuerbaren Energien, wobei gleich 91 % davon auf die Solar- und Windenergie entfielen. „Trotz der schwierigen Zeit, und wie vorausgesagt, markiert 2020 den Beginn des ‚Jahrzehnts der erneuerbare Energien‘“, kommentierte Irena-Generaldirektor Francesco La Camera die jüngsten Zahlen, „die Kosten sinken, die Märkte für saubere Technologien wachsen und noch nie waren die Vorteile der Energiewende so deutlich.“

Wasserkraft die größte regenerative Energiequelle

Nach Irena-Angaben belief sich Ende vergangenen Jahres die weltweit installierte grüne Erzeugungsleistung auf 2.799.000 MW. Nach wie vor ist die Wasserkraft mit einer Leistung von 1.211.000 MW dabei die größte regenerative Energiequelle, obwohl Solar- und Windkraft aufholen. Der Photovoltaik-Zubau erreichte mit 127.000 MW laut Irena fast die Hälfte der 2020 neu installierten Leistung bei den erneuerbaren Energien. Die Windenergie an Land und auf See kam nach Auswertung der Irena-Zentrale mit Sitz in Abu Dhabi weltweit auf 111.000 MW neu installierte Leistung. Damit rückt die Photovoltaik bei der kumulierten Leistung immer näher an die Windenergie heran. Noch liegt die Windkraft mit 733.000 MW knapp vor der Solarenergie mit 714.000 MW.

Einen Wertmutstropfen gibt es allerdings im Kelch der Freunde: Und zwar sind die Irena-Zahlen für den letztjährigen Neubau nicht deckungsgleich mit denen anderer Verbände. So hatten beispielsweise vor wenigen Tagen der Global Wind Energy Council und die World Wind Energy Association übereinstimmend für das vergangenen Jahr einen Windkraftzubau von 93.000 MW gemeldet – was auf eine andere Zählweise schließen lässt.

Treiber beim Ausbau erneuerbarer Energien sind vor allem China und die USA. Im vergangenen lag, so die Irena-Statistik, im Reich der Mitte das Windkraft-Plus bei gut 72.000 MW, das im Solarsektor bei 49.000 MW. Für die USA registrierte Irena einen Zuwachs von 15.000 MW im Solarbereich, und 14.000 MW bei der Windkraft.

Dass Deutschland bei diesen Zahlen nicht mithalten kann, liegt auf der Hand. Dennoch ist Deutschland bei einem Energieträger Weltspitze, und zwar mit einer installierten Leistung von knapp 8.000 MW beim Biogas. In keinem anderen Land auf dem Globus gibt es mehr installierte Biogasanlagen.
 
 

Ralf Köpke
© 2021 Energie & Management GmbH
Dienstag, 06.04.2021, 15:01 Uhr

Mehr zum Thema