• Corona-Krise und Energiebranche: Aktuelle News
  • Gas: Preise fallen weiter
  • Strom: Kalenderjahr verfestigt sich
  • Corona und Ölstreit lassen Preise abstürzen
  • Full Service wird noch umfassender
  • Teag steigert Umsatz und Gewinn
  • Auch Iberdrola setzt auf Floating-Offshore
  • Doppelausgabe Print
  • Erleichterungen im Emissionshandel
  • Gelsenwasser erreicht Planziele
Enerige & Management > Stromnetz - NordLink-Auftrag für ABB
Bild: Peter Holz
STROMNETZ:
NordLink-Auftrag für ABB
Der Technologiekonzern wird Kabel und Anlagen im Wert von 900 Mio. Euro für die HGÜ-Verbindung zwischen Deutschland und Norwegen liefern.
 
Der Auftrag an ABB umfasst die Planung, Konstruktion, Lieferung und Inbetriebnahme von zwei Konverterstationen für 525 kV und 1 400 MW. Eine Station wird bei Tonstad in Südnorwegen installiert, die andere in der Nähe von Wilster bei Itzehoe. Darüber hinaus wird das Unternehmen auf deutscher Projektseite auch ein masseimprägniertes 525-kV-Kabel planen, herstellen und verlegen, das 154 km unter Wasser und 54 km an Land verlaufen wird.

Die HGÜ-Verbindung zwischen Norwegen und Deutschland wird von einem Konsortium aus TenneT, Statnett und KfW IPEX-Bank realisiert. Der Vertrag mit ABB wurde am 19. März unterzeichnet. Das Projekt wird von der EU-Kommission als „Vorhaben von gemeinsamem Interesse“ angesehen. Es ist auch als Vorhaben 33 im Bundesbedarfsplan enthalten und damit gesetzlich verankert.

Die Verbindung mit Norwegen soll die Wasserreservoirs dort als Speicher für Strom aus Deutschland erschließen und so zur Versorgungssicherheit beitragen. Darüber hinaus soll sie auch den Stromhandel zwischen beiden Ländern forcieren und Preisunterschiede nutzbar machen. Der Probebetrieb mit physikalischer Einspeisemöglichkeit soll im 4. Quartal 2019 beginnen. Die Fertigstellung ist für 2020 vorgesehen.

„Dieser Auftrag untermauert die Technologieführerschaft von ABB im HGÜ-Sektor und markiert einen weiteren Meilenstein in unserem Bestreben, unsere Division Energietechniksysteme zu nachhaltigem Wachstum und in die Profitabilität zurückzuführen“, erklärte Ulrich Spiesshofer, Vorsitzender der ABB-Konzernleitung, anlässlich der Vertragsunterzeichnung.

Daten und Fakten zu Nordlink (Quelle: Tennet)
  • HGÜ-Verbindung
  • Länge: 623 km
  • Übertragungsleistung: 1 400 MW
  • Hochspannungsgleichstromverbindung (HGÜ) mit ± 500 kV DC
  • Onshore: 53 km Freileitung (Vollesfjord-Tonstad/NO)
  • Offshore: 516 km Seekabel
  • Onshore: 54 km Erdkabel (Büsum-Wilster/DE)
  • Netzverknüpfungspunkte: Umspannwerke Wilster (DE) sowie Tonstad (NO)
  • Projektkonsotium: 50 % Stattnet, 50 % DC Nordseekabel GmbH & Co.KG (NOKA = 50 % TenneT und 50 % KfW)
 

Fritz Wilhelm
Stellvertretender Chefredakteur
+49 (0) 6007 9396075
eMail
facebook
© 2020 Energie & Management GmbH
Freitag, 20.03.2015, 12:26 Uhr

Mehr zum Thema