• Strom: Day Ahead bleibt fest
  • Uniper setzt auf Fertigstellung von Nord Stream 2
  • Gas: Kaum Veränderungen
  • Mit Smart City das Klima schützen
  • Baywa startet eigene Mobilitätsgesellschaft
  • Regierung hat Kohlekompromiss, "einseitig verlassen"
  • München jetzt "Hauptstadt der Ladepunkte"
  • Weg zum Kohleausstieg bleibt umstritten
  • RWE äußert sich zum Hambacher Forst
  • BSW fordert Vervierfachung der solaren Kraftwerkskapazität
GEBÄUDETECHNIK:
Noch mehr dicke Luft
Ohne den vermehrten Einsatz von mechanischer Lüftung werden künftig in Wohngebäuden größere Schäden an der Bausubstanz entstehen; zu diesem Schluss kommt eine Studie, die das Münchner Marktforschungs- und Beratungsinstitut Technomar GmbH jetzt zusammen mit der TU Dresden erstellt hat.
 
Als Ursache für die schlechte Luft im Wohnbereich sehen die Autoren die Modernisierung von Fenstern, die ohne weitere Dämm-Maßnahmen und ohne eine Änderung des Lüftungsverhaltens zu Schimmelpilz in den Wohnräumen führt. Dieser schädigt nicht nur die Bausubstanz, sondern beeinträchtigt auch die Gesundheit der Bewohner. Das Problem werde sich noch verschärfen, weil heute erst 20 Prozent...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2020 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 22.01.2003, 13:35 Uhr