• Lob und Kritik für Vorschlag zur Steuerung von Verbrauchern
  • Netze BW mahnt großen Ausbaubedarf an
  • Hansewerk baut Holzgaskraftwerk
  • Prokon prognostiziert "herausragendes" Ergebnis 2022
  • Neues Planungstool für Geothermie in NRW
  • Bayern nimmt zwei Batteriespeicher in Betrieb
  • Bald mehr LNG als Pipeline-Gas
  • Solarpark ohne Betonfundamente in Betrieb
  • Mehr Windenergie von der Nordsee
  • Mehr nachhaltige Wärme für Rheinfelden
Noch keine positive Wende am Ölmarkt in Sicht
Nach Einschätzung der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Paris, werde es bis zum kommenden Frühjahr keine Entspannung an der Preisfront am Ölmarkt geben.
 
OECD-Ölmarkt-Experte Niels Westerlund begründete die Preiserhöhungen mit der Konjunkturbelebung und dem damit steigenden Ölbedarf in Schwellenländern, dem Abbau der Vorratslager in den Industrieländern sowie dem Versuch des OPEC-Kartells, den Markt zu kontrollieren. Außerdem könne die Ölpreiserhöhung mit den neuen Steuern und Abgaben auf Ölprodukte in Verbindung gebracht werden, so...

 
Möchten Sie diese und weitere Nachrichten lesen?
 
 
Testen Sie E&M powernews
kostenlos und unverbindlich
  • Zwei Wochen kostenfreier Zugang
  • Zugang auf stündlich aktualisierte Nachrichten mit Prognose- und Marktdaten
  • + einmal täglich E&M daily
  • + zwei Ausgaben der Zeitung E&M
  • ohne automatische Verlängerung
 
Jetzt kostenlos testen
 
Login für Kunden
 

Kaufen Sie den Artikel
  • erhalten Sie sofort diesen redaktionellen Beitrag für nur € 2.98
 
JETZT ARTIKEL KAUFEN
Mehr zum Thema

 
Haben Sie Interesse an Content oder Mehrfachzugängen für Ihr Unternehmen?
 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Nutzung von E&M-Inhalten oder den verschiedenen Abonnement-Paketen haben.
Das E&M-Vertriebsteam freut sich unter Tel. 08152 / 93 11-77 oder unter  vertrieb@energie-und-management.de über Ihre Anfrage.
 
WEITERE INFORMATIONEN
© 2023 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 13.09.2000, 08:58 Uhr