• Gashändler: Es kommt etwas Nervosität zurück
  • Regierung: THE hatte keine Kompetenzen im Gas-Terminmarkt
  • Lieferantenwechsel während Preisbremsen ohne EDIFACT
  • Ein Plan für den Wärmeplan
  • Rechnungshof: EU überwacht Strombinnenmarkt mangelhaft
  • Mit der Politprominenz das große Rad der Energiewende drehen
  • Leag und HH2E wollen Wasserstoff-Projekte verknüpfen
  • Neue Methanol-Brennstoffzelle am Markt
  • Deutschlands größter Gasspeicher speichert wieder aus
  • Wasserstoff ins einzige Steinkohle-Kraftwerk Ostdeutschlands
Enerige & Management > Bayern - Neustart für Energie-Effizienz-Initiative
Bild: Fotolia.com, saschi79
BAYERN:
Neustart für Energie-Effizienz-Initiative
Mit einer Kickoff-Veranstaltung im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft ist jetzt das Bayerische Energie-Effizienz-Netzwerk „BEEN-i 2.0“ neu gestartet.
 
Schon jetzt sind im BEEN 450 Firmen vernetzt, um sich über Energiespar-Möglichkeiten auszutauschen. Die Zahl soll mit dem Neustart deutlich erhöht werden: die Zahl der Netzwerke auf 70 bis 80, die Zahl der Teilnehmer auf 700, teilt die Staatsregierung mit. Künftig sollen auch das Institut für Energietechnik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden und die Forschungsstelle für Energiewirtschaft die Koordinierungsarbeit konzeptionell unterstützen.

„Viele Unternehmen haben noch Reserven, ihre Energiekosten zu senken. Gemeinsam Synergien nutzen ist das Motto“, erklärte Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler). Ziel der Initiative sei es, dass Unternehmen erprobte Lösungen von anderen übernehmen können und nicht jeder das Rad neu erfinden müsse.

„Wir geben der sehr erfolgreichen BEEN-Initiative noch mehr Schub“, kündigte der Staatsminister an und lobte die massiven Anstrengungen der Wirtschaft, die Energieeffizienz zu verbessern: Von insgesamt rund 280 Netzwerken in Deutschland sind knapp 60 in Bayern. Aiwanger: „Unsere Unternehmen zeigen, wie man Wirtschaftswachstum vom Energieverbrauch abkoppeln kann, indem sie innovative Konzepte umsetzen und gemeinsam weiterentwickeln.“
 

Günter Drewnitzky
Redakteur
+49 (0) 8152 9311 15
eMail
facebook
© 2023 Energie & Management GmbH
Dienstag, 13.10.2020, 12:40 Uhr

Mehr zum Thema