• Gas: Weitere Minusrekorde
  • Strom: Stabile Lage
  • Der Fahrplan für die Klimapolitik Europas steht
  • Was die deutsche Energiebranche vom Green Deal hält
  • Netzdienliche Haushalte
  • Zukunftswerkstatt präsentiert Erdgas-Innovationen
  • "Migrate" soll Stromnetz robuster machen
  • Fachverband Biogas zieht positive Jahresbilanz
  • Thiel-Böhm verlängert in Ravensburg
  • Stadtwerke München steuern über das Smart Meter Gateway
Enerige & Management > Smart Grids - Neues Förderprogramm für Smart Grids und Speicher
Bild: Fotolia.com, Ben Chams
SMART GRIDS:
Neues Förderprogramm für Smart Grids und Speicher
Die Landesregierung in Baden-Württemberg will Demonstrationsprojekte mit insgesamt 10 Mio. Euro unterstützen.
 
„Wir fördern Projekte, die dazu beitragen, dass unsere Energieversorgung beim weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien nicht nur umweltverträglich, sondern auch sicher und wirtschaftlich ist“, erklärte Umweltminister Franz Untersteller anlässlich der Vorstellung des neuen Förderprogramms. Damit setzt die Landesregierung eine Empfehlung der Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg um, die in einer Roadmap Vorschläge zum Aufbau eines flächendeckenden Smart Grids im südwestlichen Bundesland gemacht hat.

Nach Angaben des Ministeriums kann der Landeszuschuss bis zu 40 % der Projektkosten betragen, während die Maximalförderung pro Projekt bei 400 000 Euro gedeckelt ist. Gefördert werden Machbarkeitsstudien und beispielhafte Projekte, die Innovationen in lokalen und regionalen Verteilnetzen zum Inhalt haben und einen wesentlichen Beitrag zu einer sicheren und wirtschaftlichen Energieversorgung leisten. Bewerben können sich Kommunen und Landkreise, Zweckverbände, sonstige Anstalten und Körperschaften des öffentlichen Rechts sowie Eigengesellschaften kommunaler Gebietskörperschaften, darüber hinaus Hochschulen und außeruniversitäre Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen sowie Unternehmen und sonstige natürliche und juristische Personen des privaten Rechts. Das Ministerium weist ausdrücklich darauf hin, dass kleine und mittlere Unternehmen bevorzugt gefördert werden.

Entsprechende Anträge können zwischen dem 15. Mai und dem 15. Oktober 2015 eingereicht werden.
 

Fritz Wilhelm
Stellvertretender Chefredakteur
+49 (0) 6007 9396075
eMail
facebook
© 2019 Energie & Management GmbH
Mittwoch, 25.03.2015, 15:00 Uhr

Mehr zum Thema